ProQuote-Vorstand stellt sich neu auf: Bruhns verabschiedet sich, Ex-dapd-Chefin Ahlemeier ist dabei

 

Die Journalisteninitiative ProQuote Medien e.V. hat ihren Vorstand neu aufgestellt: Sprecherinnen des Vereins sind nun Sylvia Nagel, TV-Regisseurin und Produzentin aus Berlin, und Dorothea Heintze, verantwortlich für den Online-Auftritt von chrismon.

Die Journalisteninitiative ProQuote Medien e.V. hat ihren Vorstand neu aufgestellt: Sprecherinnen des Vereins sind nun Sylvia Nagel, TV-Regisseurin und Produzentin aus Berlin, und Dorothea Heintze, verantwortlich für den Online-Auftritt von chrismon.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Bettina Schaefer, Hamburger Journalistin und Verlegerin, Melanie Ahlemeier, Ex-dapd-Chefin und seit Januar 2014 Redakteurin bei der "Süddeutschen Zeitung" in München sowie Nora Jakob, freie Journalistin in Köln.

"Mit viel Rückenwind in die zweite Etappe"

Im Amt bestätigt wurden: Helene Endres, Redakteurin beim "manager magazin", Judith Scholter, Redakteurin bei der "Zeit" und Birte Siedenburg, freie Journalistin sowie Kathrin Buchner, Teamleiterin online beim Jugendprogramm Puls (Bayerischer Rundfunk) in München.

"Mit viel Rückenwind gehen wir in die zweite Etappe", so die neue Sprecherin Sylvia Nagel. "ProQuote hat viel erreicht, den Rest erledigen wir jetzt."

Beim ProQuote-Bergfest in Berlin verabschiedete sich die bisherige Vorsitzende Annette Bruhns. Vor prominenten Gästen, darunter Bundesministerin Manuela Schwesig, wurde sie für ihre Arbeit in den vergangenen zweieinhalb Jahren mit einem weißen Hermelin geehrt. Außerdem verlieh die Journalisteninitiative ihre diesjährigen "Preise mit Gefühl" (kress.de berichtete).

Die von rund 5.000 Unterstützern getragene Initiative fordert, die Leitung deutscher Redaktionen bis 2017 mit mindestens 30% Frauen zu besetzen – und zwar bis in die Chefredaktionen und Intendanzen.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.