ProSieben hebt mehr Shows ins Programm: Raab feilt an Idee, Neues von Joko & Klaas

 

Das Unterhaltungsflaggschiff ist gekentert, nun wollen Highspeed-Boote an die Spitze: "Am Samstag will ProSieben noch häufiger die erste Adresse für Shows im deutschen Fernsehen sein", kündigte ProSieben-Geschäftsführer Wolfgang Link auf der Programmpräsentation in Hamburg an. An 20 Samstagen im 2. Halbjahr werde sein Sender frisches Unterhaltungsfernsehen bieten und damit "Wetten, dass..?" ablösen.

Das Unterhaltungsflaggschiff ist gekentert, nun wollen Highspeed-Boote an die Spitze: "Am Samstag will ProSieben noch häufiger die erste Adresse für Shows im deutschen Fernsehen sein", kündigte ProSieben-Geschäftsführer Wolfgang Link auf der Programmpräsentation in Hamburg an. An 20 Samstagen im 2. Halbjahr werde sein Sender frisches Unterhaltungsfernsehen bieten und damit "Wetten, dass..?" ablösen. "Die Zuschauer können sich auf Neues von Joko & Klaas freuen. Stefan Raab arbeitet an einer neuen Idee." Mehr Details verriet Link dazu aber nicht. Raab wird im Dezember zum 50. Mal bei "Schlag den Raab" antreten und den Ableger "Schlag den Star" selbst moderieren (kress.de vom 12. Mai 2014).

Stefanie Kloss folgt bei "The Voice" auf Nena

Als weitere Shows schickt Link Altbewährtes ins Rennen: "Got to Dance" geht mit bewährter Jury zum zweiten Mal auf Sendung (kress.de berichtete), "Germany's Next Topmodel" sucht zum zehnten Mal nach den schönsten Mädels. Und bei "The Voice of Germany" wird, wie bereits von "Bild" gemeldet, Stefanie Kloss auf Nena folgen und mit Samu Haber, Rea Garvey sowie Smudo und Michi Beck die Jury bilden.

Desperate Housewives bekommt Nachfolger

Im September feiert ProSieben mit einer sogenannten Eventprogrammierung den Start der 25. Staffel der "Simpsons". Als neue US-Serien sind unter anderem mit an Bord: "Mom", eine Story zwischen Mutter und einer alkoholkranken Tochter, die Piraten-Serie "Black Sails" und "Devious Maids", die als Nachfolger von "Desperate Housewives" auf dem einstigen Sendeplatz am Mittwochabend programmiert werden. Hinter "Devious Maids" steckt der "Desperate Housewives"-Produzent Marc Cherry, als Executive Producerin arbeitete Eva Longoria.

Jochen Schropp & Cindy aus Marzahn moderieren "Promi Big Brother" ab 15. August

Sat.1-Geschäftsführer Nicolas Paalzow will hingegen den Vorabend ummodeln und hat sich die Rechte an John de Mols "Utopia" gesichert (kress.de berichtete). Ab dem Frühjahr 2015 werden eine Handvoll Pioniere ein Jahr lang in die Pampa geschickt, um ihre ideale Gesellschaft zu erschaffen. Sie werden dabei 24 Stunden gefilmt - "Big Brother" lässt grüßen. Apropos: Am 15. August geht es mit "Promi Big Brother - Das Experiment" wieder los, moderiert von Jochen Schropp und Cindy aus Marzahn. Letztere wird außerdem ihre eigene Comedyshow bekommen. "Sat.1 ist in der neuen Saison auf einem sehr guten Weg, seinem Anspruch, Deutschlands schönstes Unterhaltungsfernsehen zu bieten, gerecht zu werden", so Paalzow.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.