Von Volontären der Evangelischen Journalistenschule: Vielschichtige Geschichten zum Thema Nacht

11.07.2014
 

Mit einer Bürgerwehr in Rostock auf Exhibitionisten-Jagd, eine Nacht in einem Flatrate Bordel oder mit Obdachlosen unter der Berliner Hansabrücke. 16 Volontäre des 10. Jahrgangs der Evangelischen Journalistenschule in Berlin haben mit ihrem Reportagemagazin "Einsichten15" vielschichtige Geschichten zum Thema Nacht gezeichnet.

Mit einer Bürgerwehr in Rostock auf Exhibitionisten-Jagd, eine Nacht in einem Flatrate Bordel oder mit Obdachlosen unter der Berliner Hansabrücke. 16 Volontäre des 10. Jahrgangs der Evangelischen Journalistenschule in Berlin haben mit ihrem Reportagemagazin "Einsichten15" vielschichtige Geschichten zum Thema Nacht gezeichnet.

"Wir haben uns aufgemacht, die Geheimnisse der Nacht aufzuspüren - immer auf die Suche nach dem, was wir verschlafen, wenn wir jeden Tag zu Bett gehen", so die Macher der guten Nachtlektüre. Für die beeindruckenden Optiken des 100-seitigen Heftes sorgten junge Fotoschülerinnen und Fotoschüler des Lette Vereins Berlin.

"Die Kooperation mit den jungen Fotografen war für unsere Autorinnen und Autoren eine großartige und kreative Erfahrung. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden", erklärte EJS-Schulleiter Oscar Tiefenthal.

Als Textchefs von "Einsichten15" fungierten Stefan Willeke (Chefreporter "Die Zeit") und Tanja Stelzer (Ressortleitung Dossier "Die Zeit"). Studienleiter war, wie schon bei den Produktionen der beiden vorherigen EJS-Jahrgangs-Abschlussmagazine, Christian Personn (Junior Verlag). Die Artdirektion hatte Anja Büchner ("Weltkunst"). Die Druckauflage beträgt 5.000 Exemplare.

Das "Einsichten15"-Magazin liegt am Freitag der gedruckten Ausgabe der "kressreport" bei. 

Hintergrund: 1995 in Berlin neu etabliert, steht die Evangelische Journalistenschule in der Tradition der bereits 1950 gegründeten Christlichen Presseakademie, der ältesten unabhängigen journalistischen Ausbildungseinrichtung in Deutschland. Die Journalistenschule ist ein Geschäftsbereich des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik, des zentralen Medienunternehmens der Evangelischen Kirche in Deutschland. 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.