Mediengruppe Dr. Haas mit "Doppelstrategie" im Netz: "Mannheim24.de" & "Heidelberg24.de" als Reichweitenbringer

15.07.2014
 

Die Mediengruppe Dr. Haas ("Mannheimer Morgen") hat zwei regionale Nachrichtenwebseiten gestartet: "Mannheim24.de" und "Heidelberg24.de". Sie werden künftig parallel zu den Zeitungsseiten "Morgenweb" und "FNweb" (beide mit Bezahlschranke) betrieben.

Die Mediengruppe Dr. Haas ("Mannheimer Morgen") hat zwei regionale Nachrichtenwebseiten gestartet: "Mannheim24.de" und "Heidelberg24.de". Sie werden künftig parallel zu den Zeitungsseiten "Morgenweb" und "FNweb" (beide mit Bezahlschranke) betrieben. 

"Damit fahren wir eine Doppelstrategie", erklärt Björn Jansen, Geschäftsführer des "Mannheimer Morgen" sowie der Dachgesellschaft Mediengruppe Dr. Haas. "Das 'Morgenweb' mit seiner Paywall und die digitale Ausgabe des 'Mannheimer Morgen' bleiben unsere Premium-Produkte, die auch ganz nah an der Zeitungsmarke positioniert sind. Die neuen Portale dagegen setzen auf kurze, schnelle Meldungen, wie wir sie aus dem Radio kennen, der Schwerpunkt liegt bei Boulevard-, Polizei- und Sportthemen."

"Mannheim24.de" und "Heidelberg24.de" sollen also Reichweite bringen. Ein eigenes Team, bestehend aus Redakteuren und Mediaberatern, arbeite wie in einem Start-Up an Redaktion und Vermarktung der neuen Seiten arbeiten - losgelöst von der Zeitungsorganisation, so Thomas Löbel, in der Dr.-Haas-Geschäftsleitung für das Online-Geschäft zuständig.

"Die Chefredaktion der beiden neuen Portale übernimmt Katja Bauroth, Redaktionsleiterin der "Schwetzinger Zeitung", einem Schwestertitel des "Mannheimer Morgen". Voraussichtlich im Herbst soll der künftige Geschäftsführer und Chefredakteur von "Mannheim24.de" und "Heidelberg24.de" seinen Posten antreten, dann werde Bauroth auf ihre bisherige Position zurückkehren.

Die Programmierung sowie der technische Betrieb der Nachrichtenportale liegen in der Hand des Münchner Unternehmens Ippen-Digital. Ippen liefert auch die überregionalen inhalte und ist pressrechtlich für sie verantwortlich. Die Weblayouts und die Konzeption der Markteinführungskampagne erarbeitete die Werbeagentur xmedias, die ebenfalls zur Mediengruppe Dr. Haas gehört.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.