Deutlich schwächerer Start als im Vorjahr: "Got to Dance" kann sich gegen RTL nicht durchsetzen

 

Enttäuschung: Die junge Tanz-Show "Got to Dance", die im Vorjahr mit ihrer Auftaktsendung 17,3% der 14- bis 49-Jährigen begeisterte, legte am Donnerstagabend einen eher lahmen Staffelstart hin: Mit 1,10 Mio werberelevante Fans kam sie nicht über einen Marktanteil von 13,3% hinaus. Der ist zwar für ProSieben-Verhältnisse in Ordnung.

Enttäuschung: Die junge Tanz-Show "Got to Dance", die im Vorjahr mit ihrer Auftaktsendung 17,3% der 14- bis 49-Jährigen begeisterte, legte am Donnerstagabend einen eher lahmen Staffelstart hin: Mit 1,10 Mio werberelevante Fans kam sie nicht über einen Marktanteil von 13,3% hinaus. Der ist zwar für ProSieben-Verhältnisse in Ordnung.

RTL holt mit alten "Doctor's Diary"-Folgen den Zielgruppen-Sieg

Bitter schmeckt allerdings die Niederlage ausgerechnet gegen eine alte RTL-Serie: Den Tagessieg in der jüngeren Zielgruppe trug nämlich der "Doctor's Diary"-Doppelschlag davon. Um 21:15 Uhr ließen sich noch einmal 1,24 Mio Werberelevante auf Diana Amfts amouröse Abenteuer ein (14,2%).

Palina-Show "Offline" startet sehr mau

Besonders bitter für ProSieben: Die Übergabe von "Got to Dance" mit Palina Rojinski als Blickfang in der Jury an das neue Anschlussformat klappte überhaupt nicht: Für die erste Folge von "Offline - Palina World Wide Weg" interessierten sich um 22:30 Uhr gerade mal 730.000 Jüngere (10,6%). Zum Vergleich: Die uralte "Dr. House"-Folge auf RTL lockte um 22:20 Uhr 13,5% der Werberelevanten an.

Ernüchternd auch die Ausbeute für Sat.1: Dort schaffte es diesmal erst die dritte "Criminal Minds"-Folge in den zweistelligen Marktanteilsbereich. Um 22:15 Uhr schalteten sich 11,5% der Werberelevanten in die alten Ermittlungen ein.

Noch hinter den RTL II-"Kochprofis" (7,4%) landete diesmal der Vox-Donnerstagsfilm "Operation Walküre" (6,8%). "Police Academy 6" auf kabel eins landete knapp dahinter (6,5%).

Reichweiten-Tagessieg für "Brennpunkt" zur Flugzeug-Tragödie

Insgesamt die meisten Zuschauer fand die brisante ARD-Sondersendung "Brennpunkt: Abschuss? Todesflug über der Ukraine": 4,85 Mio Gesamtzuschauer informierten sich hier über die Flugzeugkatastrophe. Im Anschluss blieben 4,33 Mio bei der ARD-Krimikomödie "Reiff für die Insel - Neubeginn" hängen.

"Rach tischt auf" sackt auf neuen Tiefststand

Die ZDF-Show "Rach tischt auf" ging dagegen mit nur 2,04 Mio Gesamtzuschauern ziemlich kläglich unter. Ein neues Allzeit-Tief für den in Mainz glücklosen Senderwechsler und ein weiteres Problem für die ZDF-Unterhaltungsabteilung.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.