Rewe-Magazin nun auch für Smartphone & Co.: G+J Corporate Ediors baut neue "Laviva"-Webseite

 

Das monatliche Rewe-Kundenmagazin "Laviva" ist ab sofort auf allen Kanälen verfügbar: Mit dem Erscheinen der August-Ausgabe hat G+J Corporate Editors die neue Website "Laviva.com" scharf geschaltet, die auch für die mobile Nutzung über Tablets und Smartphones ausgelegt ist.

Das monatliche Rewe-Kundenmagazin "Laviva" ist ab sofort auf allen Kanälen verfügbar: Mit dem Erscheinen der August-Ausgabe hat G+J Corporate Editors die neue Website "Laviva.com" scharf geschaltet, die auch für die mobile Nutzung über Tablets und Smartphones ausgelegt ist. Die Online-Rubriken entsprechen denen des Heftes.

Die neue Website bietet zusätzlich zu den online verfügbaren, thematischen Verlängerungen des Hefts eigene redaktionelle Inhalte, die täglich aus der Online-Redaktion aktualisiert werden. Das neue optische Konzept setze auf "starke Bilder", stellt journalistische Formate in den Vordergrund und bietet eine "noch userfreundlichere" Oberfläche, heißt es in einer Mitteilung von G+J Corporate Editors. Der Blog der Redaktion, "Iva", ist jetzt eigenständiger Teil der Navigationsleiste auf der Homepage mit einem eigenen Look. Auch im Heft gibt's kleine Veränderungen: neuen Rubriken und ein Gewinnspiel.

"Ich freue mich sehr, dass wir eine crossmediale Medienfamilie für Lavivageschaffen haben. Es ist für die Redaktion eine tolle Möglichkeit zu zeigen, dass wir viel mehr zu bieten haben, als allein in ein monatliches Heft passt", erklärt Nina Grygoriew, seit Februar 2014 "Laviva"-Chefredakteurin.

Chris Höfner
, Leitung Redaktion Digitale Medien, ergänzt: "Wir haben 'Laviva.com' zu einer modernen, innovativen und vermarktungsfähigen Website für alle Devices weiterentwickelt."

Der Launch der Site wird von einer Anzeigenkampagne und einem TV-Spot begleitet.

G+J Corporate Editors ist ein Corporate Publishing-Dienstleister in Deutschland mit Büros in Hamburg, Berlin und München. Zu den Kunden der Gruner + Jahr-Tochter gehören u.a. die Deutschen Bahn, Lufthansa, Telekom, Beiersdorf, comdirect, Rewe-Group und die Versicherungskammer Bayern.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.