Mannheimer Dr. Haas-Mediengruppe: Stellenabbau im Verlag und in der Redaktion

18.07.2014
 

Die Mannheimer Dr. Haas-Mediengruppe ("Mannheimer Morgen") will trotz rückläufiger Anzeigen- und Vertriebserlöse auch in den nächsten Jahren "schwarze Zahlen schreiben", wie Björn Jansen, der Geschäftsführender Gesellschafter ankündigte. Dafür seien allerdings Einsparungen unumgänglich. Dazu zähle der Abschluss von Haustarifen sowie die Auslagerung von Verlagsbereichen hin zu einem externen Dienstleister, wovon knapp 20 Verlagsmitarbeiter betroffen seien.

Die Mannheimer Dr. Haas-Mediengruppe ("Mannheimer Morgen") will trotz rückläufiger Anzeigen- und Vertriebserlöse auch in den nächsten Jahren "schwarze Zahlen schreiben", wie Björn Jansen, der Geschäftsführender Gesellschafter am Freitag ankündigte. Dafür seien allerdings Einsparungen unumgänglich. Dazu zähle der Abschluss von Haustarifen in Verlag, Technik und Redaktion sowie die Auslagerung von Verlagsbereichen hin zu einem externen Dienstleister, wovon knapp 20 Verlagsmitarbeiter betroffen seien. Etwa die gleiche Stellenzahl soll im Bereich Redaktion abgebaut werden. Dabei handle es sich um Stellen, die durch Renteneintritt oder den Auslauf befristeter Verträge frei würden.

Neben den Kosteneinsparungen in Verlag und Redaktion sieht das "Strategieprogramm 2020" auch Investitionen von rund neun Mio Euro in neue Geschäftsfelder vor. Unter anderem sollen die Aktivitäten im Online- und Dienstleistungsbereich ausgebaut werden. So werde sich die neugegründete Haas NewMedia GmbH künftig an Online-Unternehmen beteiligen sowie "mediennahe oder medienaffine Geschäftsmodelle"umsetzen. Die konzerneigene Werbeagentur Xmedias GmbH solle durch Zukäufezur Spitzengruppe der Agenturen in der Metropolregion Rhein-Neckar vorstoßen. Wie Jansen betonte, sei das Strategieprogramm "klar zukunftsorientiert".

Zur Dr. Haas GmbH gehören 19 Unternehmen und Beteiligungen mit insgesamt 640 Mitarbeitern. 2013 erwirtschaftete das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von rund 100 Mio Euro. Neben dem"Mannheimer Morgen" erscheinen die Tageszeitungen "Südhessen Morgen", "Bergsträßer Anzeiger", "Schwetzinger Zeitung" und "Hockenheimer Tageszeitung" sowie "Fränkische Nachrichten".

Die Haas GmbH hält außerdem Anteile an "Radio Regenbogen" sowie den Sendern "Big FM" und "Antenne". Im Bereich Dienstleistungen agieren die Firmen "Xmedias" (Medienagentur), "Impuls" (Redaktionsdienstleister) sowie "Morgenpost" (Zustellung von Geschäftspost) und AFD (Direktzustellung).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.