Eva Padberg wieder dabei: "InStyle – Das TV-Magazin" geht in die dritte Runde

 

Der Frauensender TNT Glitz schickt das eigenproduzierte Mode- und Lifestyle-Format "InStyle – Das TV-Magazin" in die dritte Runde. Wie in den beiden vorherigen Staffeln führt Topmodel Eva Padberg durch das TV-Magazin. Die acht 30-minütigen Episoden werden ab dem 20. September zu sehen sein.

Der Frauensender TNT Glitz schickt das eigenproduzierte Mode- und Lifestyle-Format "InStyle – Das TV-Magazin" in die dritte Runde. Wie in den beiden vorherigen Staffeln führt Topmodel Eva Padberg durch das TV-Magazin. Die acht 30-minütigen Episoden werden ab dem 20. September immer am vorletzten Samstag im Monat um 21:00 Uhr als deutsche TV-Premiere zu sehen sein.

Das Format wurde für Staffel drei inhaltlich weiterentwickelt. Neben bereits bekannten Bestandteilen, wie Meinungen von Celebrities zu verschiedenen Lifestyle-Themen und Berichten über die neusten Must-Haves der Fashion-Welt, gibt es nun auch die Rubriken "Celebrity Closet" und "Fashion Boulevard". In "Celebrity Closet" öffnen deutsche Prominente die Türen ihres Kleiderschrankes und stellen ihre Lieblingsstücke vor. In "Fashion Boulevard" gibt's in jeder zweiten Folge Geschichten rund um bekannte Shoppingmeilen wie die Münchner Maximilianstraße und dort ansässige Labels.

"Ich finde es großartig, dass 'InStyle – Das TV-Magazin' bereits in die dritte Staffel geht und ich wieder mit dabei sein darf", so  Eva Padberg. "Mode zählt zu meinen großen Leidenschaften. Sie gibt uns die Möglichkeit, uns immer wieder neu zu erfinden. Aktuelle Trends zu erkennen und in meinem persönlichen Style aufzugreifen macht mir wahnsinnig viel Spaß."

TNT Glitz produziert die dritte Staffel  zusammen mit der Münchner Produktionsfirma sofa entertainment.

TNT Glitz ist der Entertainment- und Lifestylesender von Turner Broadcasting System Deutschland. Der Sender hatte sich Anfang des Jahres umbenannt - er hieß zuvor nur Glitz (kress.de berichtete).

Eva Padberg moderierte auch bereits bei Vox: Die Show "Das perfekte Model" entpuppte sich allerdings als Flop (u.a. kress.de vom 21. März 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.