Sky zeigt die HBO-Dramedy "Looking"

Drei befreundete homosexuelle Männer in San Francisco auf der Suche nach Intimität, Anerkennung und Glück: Darum geht es in der HBO-Dramedy "Looking". Sky zeigt die achtteilige erste Staffel ab dem 10. September immer mittwochs um 21:30 Uhr auf Sky Atlantic HD.

"Looking" ist auch parallel über Sky Go im Web, auf dem iPad, iPhone, iPod touch und der Xbox360 sowie einen Tag später über Sky Anytime, empfangbar über den HD-Festplattenreceiver Sky+, abrufbar.

Das passiert: Die Serie stellt das Leben und Lieben der drei schwulen Freunde Agustín (Frankie J. Alvarez), Patrick (Jonathan Groff) und Dom (Murray Bartlett) in San Francisco in den Mittelpunkt. Der 31-jährige Künstler Agustín steht kurz davor mit seinem Freund Frankie (O.T. Fagbenle) zusammenzuziehen, ist aber immer noch von Zweifeln geplagt, ob Monogamie und die traute Zweisamkeit wirklich das richtige Lebensmodell für ihn sind.

Der junge Videospiel-Designer Patrick hat eine gescheiterte Beziehung hinter sich und kann sich mit dem Single-Dasein noch nicht richtig anfreunden. Gleich sein erstes Quickie-Abenteuer verläuft ganz anders als erhofft. Und der Dritte im Bunde, der 39-jährige Kellner Dom, steuert gerade auf eine Midlife-Crisis zu. Ihm wird bewusst, dass es in seinem Leben weder beruflich noch privat so läuft, wie er es sich immer erträumt hatte... Die Serie wurde von HBO bereits für eine zweite Staffel verlängert.

Die Serie schildert die ungefilterten Erfahrungen dreier enger Freunde, ihr Leben und Liebesleben im heutigen San Francisco und beleuchtet dabei auch die progressive, sexuell freizügige Kultur der Gay Community der Bay Area. Die Serie wurde an Originalschauplätzen gedreht. Serienschöpfer ist Michael Lannan, der bereits an den Serien "Nurse Jackie" und "Sons of Anarchy" mitgearbeitet hat.

2011 drehte er für HBO den Kurzfilm "Lorimer". Das Originalscript des Films diente nun als Vorlage für die Serie "Looking". Lannan gehörte zum Produzententeam der Romanze "Remember Me" mit Robert Pattinson sowie der Serie "Rubicon".

Regisseur Andrew Haigh wirkte als Schnittassistent an den Filmen "Gladiator" und "Black Hawk Down" mit, bevor er 2011 mit seinem ersten eigenen Spielfilm "Weekend" für Aufmerksamkeit sorgte.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.