Umfangreiche Münchner Kooperation beschlossen: "Fräulein" dockt beim "Madame"-Verlag an

 

Zwei Verleger, die sich gefunden haben: Christian Medweth ("Madame") und Götz Offergeld, Verleger des Mode- und Kulturmagazin "Fräulein", schließen sich enger zusammen. Künftig erscheint "Fräulein" im Verlags-Joint-Venture - und zwar sechs Mal anstatt bislang vier Mal pro Jahr. Vorbild ist die Zusammenarbeit bei "L'Officiel Hommes".

Zwei Verleger, die sich gefunden haben: Christian Medweth ("Madame") und Götz Offergeld, Verleger des Mode- und Kulturmagazin "Fräulein", schließen sich enger zusammen. Künftig erscheint "Fräulein" im Verlags-Joint-Venture - und zwar sechs Mal anstatt bislang vier Mal pro Jahr. Vorbild ist die Zusammenarbeit bei "L'Officiel Hommes".

2015 soll es für das "Fräulein" kräftig nach vorn gehen. Bislang erscheint das Magazin vierteljährlich im Berliner Verlag Off Ones Rocker Publishing LTD - für 2,90 Euro pro Ausgabe. Bereits im September werden die bestehenden Social-Media- und Blog-Aktivitäten hochgefahren. Dafür wird der Web-Auftritt ausgebaut und durch ein Online-Magazin ergänzt. Im nächsten Jahr wollen Christian Medweth und "Fräulein"-Verleger Offergeld dann die Frequenz auf sechs Ausgaben pro Jahr erhöhen.

Medweth und Offergeld haben "mehrstufigen Plan" geschmiedet

In München ist die Rede von einem "mehrstufigen Plan", der das Ziel verfolgt "das gemeinsame Engagement im Mode- und Luxussegment schrittweise zu stärken und zu erweitern", heißt es. "Die erste Maßnahme dafür ist das Joint Venture beim Magazin 'Fräulein'."

Tatsächlich könnte der Gemeinschaftstitel die bisherige Medweth-Titelpalette von "Jolie" bis "Madame" gut ergänzen und abrunden. Früher war häufiger von einem jüngeren Mode-Titel die Rede, den sich der Verlag mit Hauptsitz in München zulegen möchte. 

Kooperation im Redaktions- und Anzeigenbereich

"Durch dieses Joint Venture werden sich mit 'Fräulein' im Zusammenspiel mit 'Madame' sowohl im redaktionellen wie im Anzeigenbereich ganz neue Möglichkeiten eröffnen", lässt sich Christian Medweth zitieren. "Wenn man das gleiche Markt- und Qualitätsverständnis hat, ist es die logische Konsequenz, dass man sich auch über noch nicht umgesetzte Potentiale unterhält. Diese wollen wir in dieser Partnerschaft gemeinsam ausschöpfen."

Sein neuer Partner Götz Offergeld, mit dem er bereits beim Männer-Modetitel "L'Officiel Hommes" kooperiert, preist die "Fräulein"-Mitgift wie folgt an: "'Fräulein' ist ein Magazin, das sich auf das Detail konzentriert. Es möchte in unserem immer schneller werdenden Leben ein Anker sein. Sich Zeit nehmen für liebevoll und fundiert recherchierte Geschichten und Design", sagt er.

"Unsere Zeitschrift ist ein Liebesbrief und Angebot an eine bezaubernde und niemals langweilig werdende Generation von selbstbewussten Frauen, die ebenso viel Wert auf schöne Dinge und Qualität wie guten Journalismus legt. Es ist für mich deshalb die perfekte Ergänzung zur Luxuszeitschrift 'Madame' und das Joint Venture mit Christian Medweth der erste logische Schritt unserer gemeinsamen Partnerschaft."

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.