Digitale Prospektwerbung: KaufDA übernimmt Wettbewerber MeinProspekt

29.07.2014
 

Das Verbraucherinformations-Portal kaufDA (gehört mehrheitlich zu Axel Springer) hat am Dienstag die Übernahme von 100% der Gesellschaftsanteile am Münchner Unternehmen MeinProspekt bekannt gegeben. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Das Verbraucherinformations-Portal kaufDA (gehört mehrheitlich zu Axel Springer) hat am Dienstag die Übernahme von 100% der Gesellschaftsanteile am Münchner Unternehmen MeinProspekt bekannt gegeben. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

"Mit der Übernahme von MeinProspekt stärkt kaufDA seine Position als führende Werbelösung für den Einzelhandel im mobilen und stationären Internet. So kann dieser zukünftig noch besser auf das veränderte Informationsverhalten der Konsumenten eingehen und diese noch gezielter ansprechen", erklärt Christian Gaiser, CEO der Bonial International Group und Gründer von kaufDA. Die Nutzergruppen der Vermarktungslinien von kaufDA und MeinProspekt ergänzten sich ausgezeichnet. Gaiser kündigt weiter an: "Indem wir die Expertise und Ressourcen zusammenführen, können wir unseren Werbekunden in Zukunft noch passgenauere Lösungen mit größtmöglicher Reichweite anbieten."

Michele Arcaro, Geschäftsführer von MeinProspekt, sieht das Potenzial der digitalen Prospektwerbung bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Hier seien auch in Zukunft erhebliche Zuwächse in der Nutzung sowie Verschiebungen in den Werbebudgets zu erwarten.

Hintergrund: KaufDA hat pro Monat knapp drei Millionen Nutzer auf mobilen Geräten und veröffentlicht Prospekte von 600 Kunden. Zu den rund 250 Mitarbeitern kommen mit dem Kauf von MeinProspekt knapp 50 weitere hinzu.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.