Als Berater und Autor: Udo Röbel verstärkt Madsacks RedaktionsNetzwerk

31.07.2014
 

Udo Röbel, 64, Vorgänger von Kai Diekmann als "Bild-Chefredakteur, wird künftig von Berlin aus das RedaktionsNetzwerk Deutschland der Madsack Mediengruppe verstärken. Röbel soll als Berater und Autor arbeiten.

Udo Röbel, 64, Vorgänger von Kai Diekmann als "Bild-Chefredakteur, wird künftig von Berlin aus das RedaktionsNetzwerk Deutschland der Madsack Mediengruppe verstärken. Röbel soll als Berater und Autor arbeiten.

"Udo Röbel ist Udo Röbel", beschreibt Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Madsack Mediengruppe, den Neuzugang. "Ich freue mich sehr, dass er aus der Bundeshauptstadt heraus seinen großen journalistischen Erfahrungsschatz in und für unser Redaktionsnetzwerk einbringen wird."

Udo Röbel wurde 1993 zum Stellvertreter des damaligen "Bild"-Chefredakteurs Claus Larass und im Januar 1998 schließlich dessen Nachfolger. Im Januar 2001 löste Kai Diekmann Röbel ab, der dafür auf den "Bild.de"-Chefsessel rückte. Seit 2002 arbeitet Röbel als Autor.

Das RedaktionsNetzwerk Deutschland liefert überregionale Inhalte (unter anderem Politik, Wirtschaft, Vermischtes, Medien, Service und Sport) für die Titel der Madsack Mediengruppe. Zur Gruppe gehören 18 Tageszeitungen (u.a. "Hannoversche Allgemeine Zeitung", "Leipziger Volkszeitung" und "Märkische Allgemeine Zeitung"). Madsacks Redaktionsnetzwerk wurde im vergangenen November gegründet (kress.de berichtete). Die journalistische Führung hat Matthias Koch, bisher Chefredakteur der "HAZ" übernommen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.