"Black Sails" gehen unter, ZDF-"Kühe" floppen: Thomas Gottschalks RTL-Musikzeitreise gefällt den Jüngeren

 

Merkwürdig verkehrte Fernsehwelt: Show-Oldie Thomas Gottschalk trat für die erste seiner vier RTL-Musikshows "60 Jahre Rock & Pop" nur als Märchenonkel-Sprecher auf - und holte mit 1,03 Mio jüngeren Fans freitags um 23:00 Uhr den 14-49-Tagessieg (Marktanteil: 16,3%). Beim reiferen Publikum, das möglicherweise Bill Haley noch kannte, kam die Sendung deutlich schlechter weg.

Merkwürdig verkehrte Fernsehwelt: Show-Oldie Thomas Gottschalk trat für die erste seiner vier RTL-Musikshows "60 Jahre Rock & Pop" nur als Märchenonkel-Sprecher auf - und holte mit 1,03 Mio jüngeren Fans freitags um 23:00 Uhr den 14-49-Tagessieg (Marktanteil: 16,3%). Beim reiferen Publikum, das möglicherweise Bill Haley noch kannte, kam die Sendung deutlich schlechter weg.

Am vergleichsweise lauen Sommerabend punktete die eher lieblos zusammengeschnipselte Spät-Aufarbeitung der Musikhistorie damit geringfügig besser als schon um 20:15 Uhr Oliver Geissens "Die ultimative Chart Show": Der RTL-Dauerbrenner lockte 1,02 Mio Werberelevante an (13,7%).

"Got to Dance" rutscht auch bei Sat.1 auf neuen Tiefstwert

Allerdings siegte diese Show klar auf der Primetime-Schiene, auf der sich Sat.1 nicht gerade mit Ruhm bekleckerte: Zwar sah die "Got to Dance"-Quote mit 12,2% besser aus als der maue ProSieben-Wert vom Donnerstag. Allerdings erreichte die Tanzshow, die nun in der Live-Phase steckt, noch nie weniger jüngere Fans (900.000) auf Sat.1.

Neue Piratenserie "Black Sails" säuft komplett ab

Desaströs verlief der Hauptabend für ProSieben: Dort halbierte sich quasi der in der Vorwoche noch so starken Zielgruppen-Marktanteil der Piratenserie "Black Sails" - auf nun nur mehr 7,9%! Und das zur besten Sendezeit.

Deutlich besser lief's für kabel eins: Der Schwestersender sammelte mit "Castle" um 21:15 Uhr immerhin 8,8% der Werberelevanten ein, um 20:15 Uhr waren es 8,3%.

Einen Top-Wert fuhren die "RTL II News" um 20:15 Uhr ein - mit 680.000 jüngeren Interessierten (12,0%). Der Actionfilm "Zwölf Runden" fiel zur besten Sendezeit allerdings durch (5,4%).

ZDF-"Kühe" finden viel zu wenig Freunde

Etwas später behauptete sich die neue Sat.1-Show "Jetzt wird's schräg" (10,8%) und setzte sich durch das neue ZDF-Gegenangebot "Kühe haben beste Freunde": Der Sommerpausen-Ersatz für die beliebte "heute-show" floppte vom Start weg - nur 300.000 Jüngere wollten sich auf die Scherze von Wigald BoningElton, Andrea Kiewel (ernsthaft) und Max Giermann einlassen (4,1%).

Immerhin stellte das ZDF aber den Reichweiten-Gesamtsieger am Freitag: "Der Staatsanwalt" brachte 4,18 Mio Gesamtzuschauer beruhigt in den Hauptabend. 

Der ARD-Film "Gräfliches Roulette" fand nur 2,57 Mio Komödienfreunde ab drei Jahren.

Ihre Kommentare
Kopf

Schulze

02.08.2014
!

Also, dieses RTL-Pressefoto, mit dem Sie Ihren Beitrag illustriert haben, sieht ja aus als sei Gottschalk geklont worden! Das hat er wirklich nicht verdient...


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.