Nach seinem Schlaganfall: Deppendorf will im Oktober zurück auf den Bildschirm

 

Im Mai erlitt Ulrich Deppendorf (Foto), 64, Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, einen Schlaganfall. Nun meldet er sich in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung zurück. Im Oktober werde er wieder auf den Bildschirm zurückkehren, sagte er dem Blatt. Im Mai trete er dann, wie geplant, den Ruhestand an.

Im Mai erlitt Ulrich Deppendorf (Foto), 64, Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, einen Schlaganfall. Nun meldet er sich in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung zurück. Im Oktober werde er wieder auf den Bildschirm zurückkehren, sagte er dem Blatt. Im Mai trete er dann, wie geplant, den Ruhestand an.

Künftig will er es ruhiger angehen lassen. "Sie hören mehr auf den Körper, achten mehr auf ihn. Man entdeckt, dass es ein Leben neben der ARD gibt und auch neben dem Berliner Betrieb", sagte er der Zeitung vom Freitag.

"Mir geht's gut"

Deppendorf  hatte den Schlaganfall nach eigenen Angaben in einem Hotel auf Mallorca erlitten. "Ich fühlte mich etwas benommen. Meine nächste Erinnerung ist, dass ich auf dem Weg ins Krankenhaus bin, zum Glück nicht weit von Palma entfernt und gut organisiert. Dort haben mir die Ärzte dann auch die Diagnose gestellt." Die Reha sei mittlerweile beendet, erklärte er gegenüber der "Bild". "Mir geht's gut."

Deppendorf war unter anderem Chefredakteur bei ARD aktuell in Hamburg, bevor er 1999 das erste Mal und 2007 das zweite Mal Leiter des Hauptstadtstudios in Berlin wurde. Sein Vertrag läuft bis Mai 2015, dann wird ihn Tina Hassel ablösen (kress.de berichtete).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.