Debattenportal "Vocer": Tabea Grzeszyk und Frederik Fischer werden Herausgeber

 

Das Debattenportal "Vocer" hat bald zwei neue Herausgeber: Tabea Grzeszyk, 34, und Frederik Fischer, 33, sind ab dem 1. September Mitglieder des Gremiums. Grzeszyk ist Gründerin des internationalen Recherchenetzwerks "Hostwriter". Fischer, 33, startete die Twitter-Suchmaschine "Tame" und ist Leiter für "Audience Engagement" des neuen Crowdfunding-Magazins "Krautreporter".

Das Debattenportal "Vocer" hat bald zwei neue Herausgeber: Tabea Grzeszyk, 34, und Frederik Fischer, 33, sind ab dem 1. September Mitglieder des Gremiums. Grzeszyk ist freie Journalistin in Berlin (Deutschlandradio Kultur, 3sat) und Gründerin des internationalen Recherchenetzwerks "Hostwriter". Fischer, 33, startete die Twitter-Suchmaschine "Tame" und ist Leiter für "Audience Engagement" des neuen Crowdfunding-Magazins "Krautreporter".

"Als Herausgeberin von 'Vocer' habe ich den Anspruch, Nachwuchsjournalisten noch intensiver zu unterstützen und darin zu bestärken, eigene Wege zu gehen", sagt Grzeszyk. "Wir erleben gerade eine fantastische Aufbruchsstimmung im Journalismus", ergänzt Fischer. "Stiftungen, Startups, aber auch einzelne Journalisten gehen mutige neue Wege. Als neues Mitglied der 'Vocer'-Familie ist es mir eine große Freude, einige junge Medienmacher auf diesem Abenteuer begleiten und unterstützen zu dürfen."

Die beiden Neuzugänge unterstützen künftig "Vocer"-Redaktionsleiter Mark Heywinkel bei der strategisch-operativen Arbeit des Portals. Zusätzlich zur Herausgeberschaft von "Vocer" übernehmen Grzeszyk und Fischer auch Patenschaften im Vocer Innovation Medialab, das die Hamburger Bloggerin und Journalistin Carolin Neumann leitet. Im Herbst 2014 werden die nächsten Nachwuchsstipendien für journalistische Innovationen ausgeschrieben.

"Wir freuen uns, zwei ausgewiesene Pioniere des Digitaljournalismus für unsere Arbeit zu begeistern", sagt Stephan Weichert, presserechtlich verantwortlicher Herausgeber des Portals sowie geschäftsführender Vorstand des gemeinnützigen Vereins für Medien- und Journalismuskritik, dem hinter Vocer stehenden Think Tank. "Grzeszyk und Fischer haben mit ihren Startup-Projekten einigen Mut, Ausdauer und Experimentierfreude bewiesen, also genau das, was die Medienbranche derzeit am dringendsten benötigt."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.