Ulmen schickt Stuckrad-Barre zu Promis: "Stuckrads Homestory" startet im Oktober beim rbb

 

Im vergangenen Jahr sickerten bereits erste Infos durch, nun ist alles festgezurrt: Benjamin von Stuckrad Barre, 39, ist zum rbb gewechselt und startet dort am 16. Oktober um 22:45 Uhr seine Show "Stuckrads Homestory".

Im vergangenen Jahr sickerten bereits erste Infos durch, nun ist alles festgezurrt: Benjamin von Stuckrad Barre, 39, ist zum rbb gewechselt und startet dort am 16. Oktober um 22:45 Uhr seine Show "Stuckrads Homestory".

Und das erwartet die Zuschauer: Stuckrad-Barre ist ein penibler Mensch, der seinen Tag minutiös plant und strukturiert. Er bereitet sich gerne ausgiebig auf unbekannte Situationen vor. Im Klartext: Er hasst Überraschungen.

In Zukunft muss er sich aber mit Überraschungen arrangieren. Er wird in eine unbekannte Situation geworfen, auf die er sich gar nicht vorbereiten kann. Produzent Christian Ulmen schickt seinen Freund "Stucki" zu Promis nach Hause. Und "Stucki" hat keine Ahnung, wen er in seiner eigenen Sendung trifft. Der Gast der Sendung wird also zum Gastgeber und kann sich vorbereiten, während der Gast, also Benjamin von Stuckrad-Barre, in einem leeren Warteraum sitzt, sich in Geduld üben muss (das hasst er auch), bis Ulmen ihm schließlich mitteilt, wen er trifft.

Jimi Blue Ochsenknecht - "Welcher ist das gleich?"

Auf die Promis, die er treffen soll, reagiert Stuckrad-Barre ganz unterschiedlich: von "Au ja!" (Udo Lindenberg) über "Ach, warum nicht!?" (Bettina Böttinger) bis zu "Welcher ist das gleich?" (Jimi Blue Ochsenknecht).

Im Sommer dieses Jahres ließ sich Stuckrad-Barre, Schriftsteller, Journalist und Moderator, auf insgesamt sechs Blind Dates ein. Ulmen Television GmbH hat sie für das rbb Fernsehen produziert.

In der Auftaktfolge trifft der Moderator Udo Lindenberg. Der Rocker empfängt im Berliner Olympiastadion, wo er 2015 Konzerte gibt und im "Interzombie", wo Udo die 80er auf Rollschuhen erlebt hat.

Fünf weitere 30-minütige Ausgaben "Stuckrads Homestory" folgen jeweils donnerstags im rbb Fernsehen.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.