Neuer Chefredakteur der Mediengruppe: Döbler wechselt vom "Tagesspiegel" zum "Weser-Kurier"

 

Moritz Döbler (Foto), 49, wird Chefredakteur der "Weser-Kurier"-Mediengruppe. Derzeit ist Döbler noch Geschäftsführender Redakteur und Mitglied der Chefredaktion des "Tagesspiegels" in Berlin. Sein Wechsel nach Bremen erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Moritz Döbler, 49, wird Chefredakteur der "Weser-Kurier"-Mediengruppe. Er übernimmt die Koordination und Organisation der Gesamtredaktion, die Leitung der Chefredaktion sowie die presserechtliche Verantwortung für die journalistischen Inhalte des Verlags.

"Ich freue mich darauf, die Weser-Kurier Mediengruppe gemeinsam mit der Redaktion und den Lesern und Leserinnen multimedial fortzuentwickeln. Leidenschaft für die Region, Relevanz und journalistische Qualität stehen dabei an vorderster Stelle", so Moritz.

Derzeit ist Döbler noch Geschäftsführender Redakteur und Mitglied der Chefredaktion des "Tagesspiegels" in Berlin. Sein Wechsel nach Bremen erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Döbler ist seit 2005 beim "Tagesspiegel" und war dort unter anderem Ressortleiter Wirtschaft. Zuletzt verantwortete er die Entwicklung neuer Geschäftsfelder (kress.de berichtete). Seine Laufbahn begann er bei der dpa in Hamburg. 1999 wechselte er zur Nachrichtenagentur Reuters und war dort zunächst Online-Chef und später Leiter des Berliner Büros.

Döbler hat Betriebswirtschaft studiert und die Henri-Nannen-Journalistenschule absolviert, an der er seit mehr als zehn Jahren regelmäßig lehrt.

"Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, mit Herrn Döbler einen anerkannten Journalisten in unser Haus zu holen, und sind sicher, dass er unsere hohen Erwartungen mehr als erfüllen wird", sagt Eric Dauphin, Vorstand der Bremer Tageszeitungen AG.

Hintergrund: Der "Weser-Kurier" sucht bereits seit Ende 2013 einen neuen Chefredakteur. Damals wurde Chefredakteurin Silke Hellwig bereits entmachtet und bekam Peter Bauer kommissarisch zur Seite gestellt (kress.de berichtete).

In der Mediengruppe erscheinen der "Weser-Kurier", die "Bremer Nachrichten" sowie die "Verdener Nachrichten".

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.