RTL-Rankingshow erreicht Zielgruppe - Rückkehr des Weltmeisters beflügelt ZDF-Quoten

04.09.2014
 
 

Fast zwei Monate nach der legendären Nacht von Rio traf die deutsche Weltmeister-Elf am Mittwoch erneut auf Argentinien. Trotz Testspiel-Charakter wollten knapp 10,5 Mio Zuschauer noch einmal das WM-Feeling erleben. Das wollte sich durch die 2:4-Niederlage zwar nicht so recht einstellen, dennoch verbuchte das ZDF einen Traum-Marktanteil von 37,4%.

Fast zwei Monate nach der legendären Nacht von Rio traf die deutsche Weltmeister-Elf am Mittwoch erneut auf Argentinien. Trotz Testspiel-Charakter wollten knapp 10,5 Mio Zuschauer noch einmal das WM-Feeling erleben. Das wollte sich durch die 2:4-Niederlage zwar nicht so recht einstellen, dennoch verbuchte das ZDF einen Traum-Marktanteil von 37,4%.

Schon zur Vorberichterstattung mit den Olivers, Kahn und Welke, ab 20.15 Uhr und dem Talk nach dem Spiel schalteten sich im Schnitt 6,88 Mio ein (28,0%). Auch das "heute journal" in der Halbzeitpause konnte traditionsgemäß profitieren und erreichte sonst unübliche 31,8% (9,37 Mio Zuschauer).

Jubeln dürfte auch die ARD, die parallel zum Länderspiel mit der Wiederholung der Landwirt-Komödie "Holger sacht nix" goldrichtig lag und 3,94 Mio Zuschauer fesseln konnte (13,3%) - wenn auch nur knapp jeder Sechste unter 50 war.

Ein ordentliches Pfund in der Zielgruppe an diesem Fußballabend erbeutete sich RTL mit den "10 größten Datingshow-Aufregern", präsentiert von Allzweckwaffe Sonja Zietlow. 1,16 Mio in der umworbenen Zuschauerschaft wollten das schrille Ranking sehen, ein Marktanteil von 11,5%. Etwas weniger Zuspruch bekam der Nachfolger "Die 10 außergewöhnlichsten Liebesbeweise" direkt im Anschluss: 1,02 Mio bzw. 9,8% Marktanteil standen hier zu Buche.

RTL II-Geburt verläuft zufriedenstellend

Erleichternd geriet der Abend für RTL II und sein Geburtsfernsehen. "Babys! Kleines Wunder - großes Glück" verlor zwar zur Vorwoche rund 15% der Zuschauer in der anvisierten Zielgruppe und endete bei 0,66 Mio (6,6% Marktanteil). Besser lief es jedoch für die Rückkehr der "Teenie-Mütter" ab 21.15 Uhr. Hier wollten 0,75 Mio und 7,2% dabei sein - was für RTL II über Senderschnitt liegt, zumal das bis in der Vorwoche auf diesem Platz ausgestrahlte "Promis suchen ein Zuhause" zuletzt nur noch enttäuschte.

Sat.1 profitiert vom kränkelnden RTL-Nachmittag

Zielgruppen-fern geriet die Programmauswahl für kabel eins: Das schon etwas angejahrte Militärdrama "Mut zur Wahrheit" mit Denzel Washington wollten im Panel nur 280.000 Menschen sehen (2,8% Marktanteil). Da hatte Sat.1 schon am Nachmittag mehr Resonanz: Das Scripted-Reality-Format "Auf Streife" holte um 14 Uhr gute 16,3% in der Zielgruppe (16,1% gesamt) und ließ den Bällchen-Sender einmal mehr vom derzeit schwachen RTL-Nachmittag profitieren.

Auch die ARD brachte ihre Telenovela "Rote Rosen" nach 1.800 Folgen mit 1,48 Mio Gesamtzuschauer und 17,6% Marktanteil bravourös in ihren Endhafen. Die zehnte und letzte Staffel war mit durchschnittlich 17% Marktanteil auch die bislang erfolgreichste in den acht Jahren seit Sendestart.

Autor: Marcus Schuster

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.