Über 70 Anzeigenseiten: "Grazia" meldet umsatzstärkstes "Big Fashion Issue"

 

Ein Rekordergebnis meldet die "Grazia" an diesem Donnerstag: Mit über 70 Anzeigenseiten erscheint das Premium-Fashion-Weekly als umsatzstärkste "Big Fashion Issue" seit Bestehen. Die aktuelle Ausgabe ist mit rund 200 Seiten auch die bisher umfangreichste.

Ein Rekordergebnis meldet die "Grazia" an diesem Donnerstag: Mit über 70 Anzeigenseiten erscheint das Premium-Fashion-Weekly als umsatzstärkste "Big Fashion Issue" seit Bestehen. Die aktuelle Ausgabe ist mit rund 200 Seiten auch die bisher umfangreichste.

"Wir sind sehr stolz auf den sensationellen Anzeigenrekord dieser 'Grazia Big Fashion Issue'", sagt Astrid Bleeker, Anzeigenleiterin "Grazia". "Dies zeigt umso mehr, dass die schnelle wöchentliche Frequenz kombiniert mit dem höchsten qualitativen Anspruch in der Bildsprache von 'Grazia' perfekt den Zeitgeist unserer Fashion- und Beautykunden trifft."

"Grazia"-Chefredakteurin Astrid Saß ergänzt: "Mit dieser Ausgabe feiern wir auch redaktionell einen neuen Superlativ - die BIG BIG BIG FASHION Issue! Denn wir zeigen auf großartigen 200 Seiten so viele Trends und Modestrecken wie noch nie."

Die "Grazia Big Fashion Issue" zeigt Catwalk-Trends, neue Styles sowie die Must-Haves der kommenden Mode-Saison. Das Heft (Ausgabe 37/14) gibt's ab sofort für 2,60 Euro zu kaufen. Normalerweise kostet die "Grazia" 2,40 Euro.

Das internationales Premium-Fashion-Weekly erscheint im G+J/Klambt Style-Verlag GmbH & Co. KG. Die verkaufte Auflage des wöchentlichen Magazins sank zuletzt von 174.630 (IVW, 2/2013) auf 163.933 Exemplare (IVW, 2/2014).

"Grazia" erscheint weltweit in 23 internationalen Ausgaben, unter anderem in Frankreich, UK, China und Australien. Das Magazin ist 1938 in Italien vom Verlag Arnoldo Mondadori S.P.A., Mailand gegründet worden, der auch Lizenzgeber für die deutsche Ausgabe ist

Ihre Kommentare
Kopf

Tanja L.

09.09.2014
!

Glückwunsch zum umsatzstarkem Anzeigenaufkommen! Das soll hier in Frankfurt erst mal die z.B.(mittlerweile schon chronisch anzeigenschwache) Bild Frankfurt nachmachen. Weiter so "Grazia", dies zeigt, dass der Anzeigenmarkt mit Engagement und Content Marketing doch noch Potential besitzt. Die richtigen Leute an den richtigen Positionen sind für die Verlage Gold wert.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.