"Wie von Sinnen sind die Finnen...": "taz" startet wieder Unterbring-Wettbewerb

09.09.2014
 

Die "taz" lädt wieder Journalisten, Redakeure und Publizisten zu ihrem traditionellen Unterbringwettbewerb ein. Dabei muss ein Nonsenssatz in einem publizistischem Medium untergebracht werden - zum Beispiel in einem Zeitungsartikel, einer Radiosendung, einem Fernsehstück oder einem Internetbeitrag. Da in diesem Jahr Finnland das Gastland der Frankfurter Buchmesse ist, lautet der Satz:

Die "taz" lädt wieder Journalisten, Redakeure und Publizisten zu ihrem traditionellen Unterbringwettbewerb ein. Dabei muss ein Nonsenssatz in einem publizistischem Medium untergebracht werden - zum Beispiel in einem Zeitungsartikel, einer Radiosendung, einem Fernsehstück oder einem Internetbeitrag. Da in diesem Jahr Finnland das Gastland der Frankfurter Buchmesse ist, lautet der Satz: "Wie von Sinnen sind die Finnen, krault man ihnen an den Kinnen." 

Die Aktion wird von der Redaktion der "taz"-Satireseite "Die Wahrheit" durchgeführt. Dem Unterbring-Sieger winkt als Trophäe eine Flasche Gran Duque d'Alba. Die "große Ente" soll am Samstag, dem 11. Oktober 2014, beim "Wahrheitklub-Treffen" auf der Frankfurter Buchmesse am "taz"-Stand feierlich überreicht werden. 

Bisherige Gewinner des "legendären Jieper-Preises"  sind unter anderem die "FAZ", "Zitty", die Science-Fiction-Reihe "Perry Rhodan", "Die Zeit", die ARD-Serie "Lindenstraße", das DeutschlandradioKultur und das ARD-Magazin "Brisant". 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.