Das Stilmagazin der "Welt am Sonntag" "Icon" in gebundener Form & höhere Frequenz

11.09.2014
 

Zum Start der Saison Herbst/Winter 2014 erscheint "Icon", das Stilmagazin der "Welt am Sonntag", erstmals in gebundener Form. Damit investiert die "Welt"-Gruppe in die Ausstattung des Magazins, das durch die neue Rückenleimung ein Alleinstellungsmerkmal unter den Supplements erhalten soll.  

Zum Start der Saison Herbst/Winter 2014 erscheint "Icon", das Stilmagazin der "Welt am Sonntag", erstmals in gebundener Form. Damit investiert die "Welt"-Gruppe in die Ausstattung des Magazins, das durch die neue Rückenleimung ein Alleinstellungsmerkmal unter den Supplements erhalten soll.

"Aufgrund des großen Erfolgs" erweitert die Redaktion den Seitenumfang der Ausgaben im September (ET: 14. September 2014) und Oktober (ET: 12. Oktober 2014) auf jeweils 116 Seiten. Zudem erhöht die Welt-Gruppe die Frequenz von "Icon", im Jahr 2015 erscheint das Magazin erstmals mit zehn Ausgaben. In diesem Jahr gibt es neun Ausgaben.

Diese Entwicklung spiegele deutlich den großen Erfolg von "Icon" im hart umkämpften Segment der Upmarket-Magazine wider, heißt es bei Axel Springer.  Der Verlag hat die Marktforscher von TNS Infratest bemüht: Bei einer Befragung kam im März 2014 heraus, dass das journalistische Konzept von "Icon" bei den "WamS"-Lesern auf hohe Beachtung trifft. Die Ausgabe verbinde die Exklusivität eines Magazins mit der Glaubwürdigkeit einer Zeitung, so die Mehrheit der 251 Befragten (71%).

Chefredakteurin Inga Griese: "'Icon' erzählt die Geschichten hinter den großen und kleinen Namen, den Designern, Marken und Unternehmen aus der Welt des Luxus. Unsere neue Magazinform ist gemäß unserem Verständnis eine Hommage an Eleganz, Qualität und Stil, damit wollen wir unseren Lesern ein inspirierendes Lebensgefühl schenken."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.