Funke kürt Doppelspitze: Van Overdam und Körner haben in NRW das Sagen

 

Schon seit drei Tagen gab es keine Personalie aus dem Funke-Reich mehr - da wird es Zeit, dass wieder etwas passiert. Voilà: Das NRW-Geschäft der Mediengruppe mit Tageszeitungen, Anzeigenblättern, Hörfunk und Online leiten fortan Constanze van Overdam (Foto) und Matthias Körner.

Schon seit drei Tagen gab es keine Personalie aus dem Funke-Reich mehr - da wird es Zeit, dass wieder etwas passiert. Voilà: Das NRW-Geschäft der Mediengruppe mit Tageszeitungen, Anzeigenblättern, Hörfunk und Online leiten fortan Constanze van Overdam und Matthias Körner.

Die eigentliche Neuigkeit dabei ist die Kür van Overdams. Die promovierte Betriebswirtin ist bereits seit 2009 bei Funke, derzeit ist sie Verlagsleiterin der "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung". Körner ist zurzeit noch Geschäftsführer der rtv mediagroup bei Arvato. Dass er zu Funke wechselt, hat das Unternehmen bereits mitgeteilt. Seinerzeit war die Rede davon, er werde Vermarktungschef in NRW (kress.de vom 15. Juli 2014). Wann Körner in Essen startet, ist noch unklar.

Die beiden neuen NRW-Geschäftsführer werden auch dem Zeitungsboard der Mediengruppe angehören. Weitere Mitglieder sind Inga Scholz (Geschäftsführerin Zeitungsgruppe Thüringen), Frank Mahlberg (Verlagsgeschäftsführer Hamburger Abendblatt und Berliner Morgenpost) sowie Harald Wahls (Geschäftsführer Braunschweiger Zeitungsverlag).

Ursprünglich solte der Schweizer Medienmanager Rolf Bollmann das NRW-Geschäft führen, doch die Liason scheiterte noch, bevor es ernst wurde: Ende Mai verkündete Funke, Bollmann bleibe aus persönlichen Gründen in der Schweiz. Es wurde jedoch spekuliert, dass die Funke-Verantwortlichen wegen Bollmanns starker Sprüche und seiner Nähe zum rechtskonservativen Schweizer Politiker Christoph Blocher kalte Füße bekommen hatten (kress.de vom 30. Mai 2014).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.