Ab 1. Oktober: Frank Schmiechen wird "Gründerszene"-Chefredakteur

18.09.2014
 

"Gründerszene" bekommt einen neuen Chefredakteur. Ab 1. Oktober verstärkt in dieser Position Frank Schmiechen, 50, das Redaktionsteam des Online-Magazins für die Digitalwirtschaft. Schmiechen kommt von der "Welt"-Gruppe, wo er seit 2004 Mitglied der Chefredaktion und für digitale Themen verantwortlich ist.

"Gründerszene" bekommt einen neuen Chefredakteur. Ab 1. Oktober verstärkt in dieser Position Frank Schmiechen, 50, das Redaktionsteam des Online-Magazins für die Digitalwirtschaft. Schmiechen kommt von der "Welt"-Gruppe, wo er seit 2004 Mitglied der Chefredaktion und für digitale Themen verantwortlich ist. 2013 nahm er am "Visiting Fellows Programm" von Axel Springer teil und ging für vier Monate ins Silicon Valley.

Stellvertretender Chefredakteur wird Alex Hofmann, bislang Leitender Redakteur von "Gründerszene".

"Wir freuen uns, dass wir Frank Schmiechen für Gründerszene gewinnen konnten. Er besitzt eine hohe Affinität zur Digitalwirtschaft, hat sich über viele Jahre hinweg als Experte ausgezeichnet und bringt damit die Voraussetzungen mit, gemeinsam mit dem Redaktionsteam die publizistische Zukunft der Marke Gründerszene noch erfolgreicher zu gestalten", so Mark Hoffmann, Co-Founder und CEO von Vertical Media, dem Verlagshaus von "Gründerszene".

Das Online-Magazin "Gründerszene" konnte unter der Leitung von Alex Hofmann zusammen mit Niklas Wirminghaus in den vergangenen Sommermonaten deutliche Zuwächse verzeichnen. Zuletzt wurden neue Besucher- und Reichweitenrekorde erreicht.

"Auf diesen Erfolgen können wir nun aufbauen", so der neue "Gründerszene"-Chefredakteur Frank Schmiechen. "Eine mutige, junge Generation von Gründern entwickelt gerade Ideen und Produkte, die unser Leben und unsere Gesellschaft verändern werden. Sie hat die vielfältigen Chancen der Digitalisierung verstanden. 'Gründerszene.de' ist ganz dicht dran an diesen Entwicklungen und wird in Zukunft noch intensiver von der digitalen Revolution berichten."

Vertical Media, der digitale Verlag hinter dem Online-Magazin "Gründerszene", ist seit Juni dieses Jahres eine Mehrheitsbeteiligung der Axel Springer SE. Das Berliner Verlagshaus übernahm knapp 90 Prozent von Vertical Media – die restlichen Anteile hält weiterhin Mitgründer Mark Hoffmann (kress.de berichtete).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.