IP-Manager löst Martin Krapf ab: Julian Weiss rückt in den AGF-Vorstand nach

 

Mahlen Kölner Mühlen langsamer? Martin Krapf, der bereits im Herbst 2012 seinen Posten als Chef von IP Deutschland abgab und bis Ende vergangenen Jahres einen Beratervertrag bei der RTL-Gruppe hatte, vertritt künftig nicht mehr die Interessen seines Alt-Arbeitgebers beim Quoten-Erheber Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF). Neu in den Vorstand rückt Julian Weiss, Geschäftsleiter Marketing der IP.

Mahlen Kölner Mühlen langsamer? Martin Krapf, der bereits im Herbst 2012 seine Posten als Chef von IP Deutschland abgab und bis Ende vergangenen Jahres einen Beratervertrag bei der RTL-Gruppe hatte, vertritt künftig nicht mehr die Interessen seines Alt-Arbeitgebers beim Quoten-Erheber Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF). Neu in den Vorstand rückt Julian Weiss, Geschäftsleiter Marketing der IP.

Der Wechsel bei der AGF, die von ARD-, ZDF, ProSiebenSat.1- sowie Mediengruppe RTL-Vertretern getragen wird, greift zum 1. Oktober. Dann löst Julian Weiss seinen Vorgänger Martin Krapf als AGF-Vorstand ab. 

"AGF ist wie die Bundesbank"

"Die TV-Messung liefert die härteste und präziseste Währung unter allen Medien – die AGF ist also sozusagen die Bundesbank. Sie ist Garant für methodische Qualität, breite Marktakzeptanz und langfristige Stabilität. Jetzt gilt es, diesen Qualitätsstandard gemeinsam mit Werbetreibenden, Mediaagenturen und neuen Anbietern auf alle Bewegtbildinhalte der linearen und non-linearen Nutzung zu transferieren", sagt Julian Weiss zu seinem Dienstantritt bei der AGF. "Ich freue mich auf diese spannenden Aufgaben als AGF-Vorstand und die Möglichkeit, die Bewegtbildmessung im Fourscreen-Zeitalter aktiv mitzugestalten."

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.