Ex-Grey-CEO soll Marketing aufbauen: Uli Veigel heuert bei "Handelsblatt Global Edition" an

 

Das "Handelsblatt Global Edition"-Team bekommt ab dem 1. Oktober Unterstützung: Uli Veigel (Foto), 59, startet in der Geschäftsführung der internationalen Ausgabe des "Handelsblatts". Mit seiner Beratungsfirma Uli Veigel Brand Consultancy kümmert er sich künftig vor allem um die Entwicklung der globalen Marketing- und Vertriebsstrategie der englischsprachigen Digitalausgabe.

Das "Handelsblatt Global Edition"-Team bekommt ab dem 1. Oktober Unterstützung: Uli Veigel (Foto), 59, startet in der Geschäftsführung der internationalen Ausgabe des "Handelsblatts". Mit seiner Beratungsfirma Uli Veigel Brand Consultancy kümmert er sich künftig vor allem um die Entwicklung der globalen Marketing- und Vertriebsstrategie der englischsprachigen Digitalausgabe. Dabei berät er Zsuzsa Breier, designierte Geschäftsführerin der "Handelsblatt Global Edition".

"Das neue Handelsblatt Markenangebot 'Handelsblatt Global Edition' ist die erste ausschließlich digitale, englischsprachige Wirtschaftszeitung aus Deutschland für die Wirtschaftselite weltweit. Die Uli Veigel Brand Consultancy freut sich, die Verlagsgruppe Handelsblatt in der Marketing- und Vertriebsstrategie beraten und operativ unterstützen zu dürfen", sagt Veigel zu seiner neuen Aufgabe.

Veigel leitet seit 20 Jahren internationale Kommunikationsgruppen im In-und Ausland. Von 2004 bis 2012 war er für die Grey Gruppe in Deutschland und Osteuropa verantwortlich (kress.de berichtete). In den vergangenen zwei Jahren verantwortete er von New York aus den globalen Kunden General Electric HealthCare MR. Anfang 2014 hat Uli Veigel parallel zu dieser Aufgabe seine eigene Brand Consultancy gegründet, die sich auf Markenführung im "disruptiven Umfeld" und damit einher gehenden Geschäfts-Modell-Veränderungen spezialisiert hat. Zu den Kunden zählen unter anderem der Haushaltswarenhersteller WMF, der Mittelbayerische Verlag sowie Blackwood.

Mit der englischsprachigen Ausgabe "Handelsblatt Global Edition" wendet sich das "Handelsblatt" seit Anfang September an ein internationales Publikum und liefert eine tägliche Berichterstattung über aktuelle Wirtschafts- und Finanzthemen, die in Deutschland und Europa an diesem Tag relevant sind.

Die "Handelsblatt Global Edition" erscheint von Montag bis Freitag um 6 Uhr morgens in den USA (Ortszeit New York) bzw. um 12 Uhr mittags deutscher Zeit. Das Angebot kann unter "handelsblattglobal.com" zunächst zwei Wochen lang kostenfrei getestet werden. Danach beträgt der Preis für ein Jahresabonnement 149,99 Euro. Studenten erhalten die "Global Edition" für 74,99 Euro pro Jahr.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.