Deutscher Fernsehpreis 2014: Bartels, Scholl und Welke erhalten Sonderpreis Sport

30.09.2014
 

Tom Bartels, (ARD/SWR), Mehmet Scholl (ARD/SWR) und Oliver Welke (ZDF) bekommen gemeinsam einen Preis für ihre Rolle bei der Berichterstattung zur FIFA WM 2014. Dies hat die Jury des Deutschen Fernsepreises entscheiden. Das Trio war in der Kategorie "Beste Sportsendung" nominiert.

Tom Bartels, (ARD/SWR), Mehmet Scholl (ARD/SWR) und Oliver Welke (ZDF) bekommen gemeinsam einen Preis für ihre Rolle bei der Berichterstattung zur FIFA WM 2014. Dies hat die Jury des Deutschen Fernsepreises entscheiden. Das Trio war in der Kategorie "Beste Sportsendung" nominiert. 

Der Juryvorsitzende Torsten Körner zur Entscheidung: "Mit der Verleihung eines Sonderpreises in der Kategorie Sport wollen wir die exzellente Sportberichterstattung würdigen, die sich in Professionalität und Leidenschaft den Fußballweltmeistern 2014 ebenbürtig zeigte. Die Jury möchte in diesem Zusammenhang auch insgesamt die großartige Teamleistung von ARD und ZDF loben. Nicht nur auf dem Platz, auch auf dem Bildschirm war die WM dabei von Ausnahmetalenten geprägt." Dabei stachen nach Einschätzung der Jury die Kommentatorenleistung von Tom Bartels, der das Finale aus dem Maracanã-Stadion kommentierte, die Expertise von Mehmet Scholl und die Moderationsleistung von Oliver Welke besonders hervor. Dieses Dreamteam habe daher auch einen gemeinsamen Sonderpreis verdient.

Über die Ausgezeichneten meinte die Jury außerdem: "Tom Bartels kommentierte das Finale 2014 im legendären Maracanã-Stadion. Wenn Deutschland gegen Argentinien gewinnt, kommen so viele Superlative zusammen, dass Tom Bartels einfach auch einen daraus macht. Nicht nur für die Jury der beste Kommentator der Fußball-WM."

"Mehmet Scholl besticht durch Glaubwürdigkeit und deutliche Worte bei Lob und kritischen Analysen. Er zeigt Witz und eine äußerst angenehme Gelassenheit. Nach manchem Spiel war er so erschöpft wie die Spieler auf dem Platz. Zuschauer und Jury waren sich einig: Er war der Beste."

"Was einst bei 'ran' begann gehört in diesem Turnier zu Oliver Welkes absoluter Glanzleistung - die souverän-lockere Berichterstattung. Seine Moderationen, die Mischung aus Fachkenntnis und Gags gehören zu den Highlights der WM-Berichterstattung."

Hintergrund: Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von ARDRTLSat.1 und ZDF zur Würdigung hervorragender Leistungen für das Fernsehen verliehen. Die diesjährige 16. Verleihung findet am 2. Oktober 2014 unter der Federführung des WDR im Kölner Coloneum statt. Das Erste strahlt die Preisverleihung am Freitag, dem 3. Oktober 2014, ab 22:00 Uhr aus.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.