Tietjen ohne Hirschhausen: Eckart von Hirschhausen macht beim NDR-Talk Schluss

07.10.2014
 

Nach mehr als fünf Jahren beendet er seine monatliche "Sprechstunde" im NDR Fernsehen: Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen verlässt auf eigenen Wunsch die Talk-Sendung "Tietjen und Hirschhausen". Die letzte Ausgabe von "Tietjen und Hirschhausen" wird am 28. November 2014 laufen.

Nach mehr als fünf Jahren beendet er seine monatliche "Sprechstunde" im NDR Fernsehen: Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen verlässt auf eigenen Wunsch die Talk-Sendung "Tietjen und Hirschhausen". Zum ersten Mal führte er am 25. September 2009 an der Seite von Bettina Tietjen durch den Talk, die letzte Ausgabe von "Tietjen und Hirschhausen" wird am 28. November 2014 laufen.

Mit wem Bettina Tietjen ab 2015 die Show aus Hannover moderieren wird, will der NDR in Kürze bekannt geben. 

Bei einer Emnid-Umfrage aus dem August belegte von Hirschhausen Platz drei im Ranking der beliebtesten Talker Deutschlands.

"Ein Talkformat zu moderieren, war immer ein großer Wunsch von mir. Ich bin dankbar für die Zeit an der Seite von Bettina Tietjen. Wir haben unglaublich viel gefragt, gelacht, getanzt, uns immer wieder gegenseitig überrascht und neue Akzente gesetzt mit spannenden Gästen aus der Medizin. An ihrer Seite bin ich in die Rolle des Gastgebers hineingewachsen und habe unvergessliche Fernsehmomente erlebt. Unseren Zuschauern bleibe ich ja mit den Unterhaltungssendungen im Ersten erhalten", so von Hirschhausen. 

Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen: "Wir bedauern es sehr, dass Eckart von Hirschhausen die Talksendung mit Bettina Tietjen verlässt - und möchten ihm herzlich für die zurückliegenden Jahre danken. Wir hatten uns 2009 bewusst dafür entschieden, einen humorvollen Entertainer für die Moderation zu verpflichten. Die Zuschauer haben es uns und der Sendung gedankt. Eckart von Hirschhausen hat immer einen besonderen Blick auf Themen und Gäste, das zeichnet diesen vielseitigen Entertainer aus."

Bettina Tietjen: "Die Zusammenarbeit mit Eckart von Hirschhausen war immer inspirierend, immer lustig, manchmal anstrengend, aber niemals langweilig. Außerdem war es ein gutes Gefühl, immer einen Arzt im Studio zu haben, auch wenn es zum Glück nie zur Mund-zu-Mund-Beatmung kam. Danke für fünf intensive Jahre!"

WDR verlängert "Quiz des Menschen" um zwei Jahre

Hintergrund: Eckart von Hirschhausen moderiert seit 2010 die ARD-Samstagabendshow "Frag doch mal die Maus". Ebenfalls präsentiert der Mediziner im Ersten "Das Quiz des Menschen". Im Interview mit der "FAZ" (Dienstagsausgabe) sagt von Hirschhausen, dass der WDR für die nächsten beiden Jahre an der Sendung festhalten möchte. Das "Quiz des Menschen" sei ihm die liebste Sendung: "Sie beruht auf dem, was ich auf der Bühne geschaffen habe. Das ist eine der wenigen neuen Shows, die zur besten Sendezeit funktionieren. Und es geht nur vordergründig um ein A, B oder C- Quiz. Die Momente, die mir und dem Publikum offenbar auch am meisten Freude machen, sind die Spiele und Begegnungen wie diejenige in einer der jüngsten Ausgaben mit der gehörlosen Tanzlehrerin Kassandra Wedel." Menschen wie ihr "ein Forum zu bieten und die Zuschauer mit ihrer Lebensfreude anzustecken - das sind die Momente, um die es mir geht und für die ich sehr dankbar bin".

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.