Social TV Buzz von MediaCom für September: ProSieben glänzt mit "HalliGalli" und Raab-Shows

09.10.2014
 
 

Der ARD-"Tatort" meldet sich im September auf Platz eins im Social TV Buzz Ranking von MediaCom zurück. Mit mehr als 100.000 Erwähnungen ist der "Tatort" mit Abstand die meist besprochene TV-Sendung im September. Vor allem der Münsteraner "Tatort" mit Thiel und Börne führt zu hohem Zuschauerengagement auf Twitter und Facebook. 

Der ARD-"Tatort" meldet sich im September auf Platz eins im Social TV Buzz Ranking von MediaCom zurück. Mit mehr als 100.000 Erwähnungen ist der "Tatort" mit Abstand die meist besprochene TV-Sendung im September. Vor allem der Münsteraner "Tatort" mit Thiel und Börne führt zu hohem Zuschauerengagement auf Twitter und Facebook. Mehr als 100 User retweeten die sogenannten Börne-Weisheiten während der Sendung: "Börne-Logik: Nicht nur Proktologen kennen sich mit Arschlöchern aus. #tatort".

Auf Platz zwei des Social TV Buzz Rankings liegt die "Tagesschau", in deren Kontext insbesondere die Landtagswahlen in Brandenburg und Thüringen, sowie die Bekämpfung der Organisation IS zurzeit Themen sind. Auf Twitter machen die User ihrer Kritik an den Waffenlieferungen Deutschlands im Kampf gegen die IS Luft: "@tagesschau die #kurdischen #terroristen nutzen die #IS als #alternative um an #waffen zu gelangen".

ProSieben bringt gleich vier Neueinsteiger in die Top 10

Mit vier Neueinsteigern in das Top 10 Ranking von Social TV Buzz ist ProSieben im September die Überraschung. Den höchsten Neueinstieg auf Platz drei erreicht "Circus HalliGalli" mit fast 50.000 Erwähnungen auf Twitter und Facebook. Ein maximales Buzz-Niveau erreicht "Circus HalliGalli" am 22. September. Der Schauspieler Elyas M'Barek ist in der Show zu Gast, um seinen neuen Film "Who Am I" vorzustellen. Seine meist weiblichen Fans auf Twitter unterstützen den Auftritt ihres Idols bei "Circus HalliGalli" via Twitter: "Sabbernd vorm Fernseher - kanns kaum erwarten bis der Film rauskommt ❤️ #whoami #Halligalli @Elyas_Mbarek". Die Fans von Elyas M'Barek bezeichnen sich in Social Media übrigens mit dem Begriff Elynator.

Neben "Circus HalliGalli" sind auch "Schlag den Raab" mit über 35.000 Erwähnungen, "TV Total" mit über 29.000 Erwähnungen und der "Bundesvision Song Contest" mit mehr als 28.000 Erwähnungen im Top 10 Ranking vertreten. Besonders erfolgreich im Social TV Buzz ist die "TV Total"-Folge am 30. September. Hier sind die YouTube-Stars von Space Frogs zu Gast. Space Frogs haben fast eine halbe Million Abonnenten auf YouTube. Mit ihren Comedy-Videos erreichen die YouTuber bis zu 400.000 User. Social Media User freuen sich, wenn ihre YouTube-Stars auch im TV zu sehen sind: "Wenn ich morgen mit Augenringen im Unterricht sitze.. die #Spacefrogs haben mich wach gehalten :D #TvTotal".

Die Casting-Show "Rising Star" verliert auch in Social Media an Aufmerksamkeit

Am 18. September beendet RTL vorzeitig die erste Staffel von "Rising Star" im deutschen TV. Die qualitativ hochwertig produzierte Show erreicht auf RTL nur unterdurchschnittliche TV-Quoten. Auch in Social Media nimmt das Interesse der User im Staffelverlauf stark ab. Bei der ersten Ausstrahlung am 28. August kommt "Rising Star" noch auf rund 10.000 Erwähnungen, die Final-Show am 18. September erreicht dagegen nur noch rund 3.000 Erwähnungen auf Twitter und Facebook. TV- und Media-Experten rätseln über den Misserfolg der Show, Twitter-User haben ihre ganz eigene Meinung: "Hey @RTLde euer Moderator bei #RisingStar ist total langweilig. Wie wärs mit mir? Wird man gut bezahlt? Freue mich über eine Antwort!".

"YouTuber sind ein wichtiges Sendungselement"

"Immer häufiger treten im TV populäre YouTuber auf, die vor allem in der jungen Zielgruppe eine hohe Aufmerksamkeit erreichen. Buzz-Analysen von MediaCom Science zeigen, dass viele junge Zuschauer den Fernseher nur noch einschalten, um ihre YouTube-Stars im TV zu sehen. Parallel zur TV-Sendung entsteht somit Buzz auf Twitter, Facebook und Instagram. YouTuber sind ein wirksames Sendungselement, um das Zuschauerengagement zu steigern."

Ein kress-Gastbeitrag von Oliver Blecken, COO MediaCom

Zur Erklärung: Das MediaCom-Tool "Social TV Buzz" wertet kontinuierlich die Social-Media-Effekte serieller Formate im deutschen Fernsehen aus. Das Analyse-Tool ordnet die Anzahl von allen Posts auf Twitter und den öffentlichen Posts auf Facebook den laufenden Sendungen zu.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.