Zehnmal im Jahr im Pocket-Fomat: Interview-Magazin "Galore" kehrt an den Kiosk zurück

 

Rolle rückwärts: Das Interview-Magazin "Galore", das 2013 seine Auferstehung als App gefeiert hat, wird ab 5. Dezember 2014 wieder regelmäßig am Kiosk liegen. Zehn Ausgaben pro Jahr kündigt die Dialog GmbH an, der Heftpreis beträgt 2,90 Euro, die Startauflage liegt bei 85.000 Exemplaren, die allesamt im Pocket-Format gedruckt werden. Bereits seit einem Monat gibt es ein digitales Magazin.

Rolle rückwärts: Das Interview-Magazin "Galore", das 2013 seine Auferstehung als App gefeiert hat, wird ab 5. Dezember 2014 wieder regelmäßig am Kiosk liegen. Zehn Ausgaben pro Jahr kündigt die Dialog GmbH an, der Heftpreis beträgt 2,90 Euro. Die Startauflage liegt bei 85.000 Exemplaren, die allesamt im Pocket-Format gedruckt werden.

Als der kressreport (Ausgabe 24.13) vor einem Jahr mit "Galore"-Erfinder Michael Lohrmann anlässlich des Neustarts als App sprach, hatte dieser ein Comeback an den Kiosk noch aufgrund der Marktlage ausgeschlossen. Woher der Sinneswandel kommt? Ende September hätten er und sein Team einen Kassensturz gemacht und festgestellt, dass sie 28.000 Packages á 25 Interviews innerhalb von zehn Monaten zu einem Preis von 5,99 Euro verkauft hätten. Außerdem sei seitens der Leser immer wieder nach etwas Haptischen von "Galore" nachgefragt worden.

"Mitnahmeeffekt" am Kiosk

Das gedruckte Heft wird zusätzlich zu zehn Interviews noch einen Kulturteil mit Buch-Rezensionen und Kino-Tipps beinhalten. Dadurch, dass der Titel im Pocketformat zu einem erschwinglichen Preise daherkommt, erhofft sich Lohrmann, einen "Mitnahmeeffekt" am Kiosk zu erzeugen. Der bereits verfügbare digitale Ableger, der im Moment nur als iOS-Version erhältlich ist, kostet 3,59 Euro und enthält fünf Interviews mehr, dafür aber keinen Kulturteil. Zwie Interviews zum Einlesen gibt es gratis. Zum Ende des Monats will man mit einer Android- und Kindle-Variante nachlegen.

Die "Galore"-App, die im vergangenen Jahr startete und einzelne Interviews als In-App-Kauf anbot, soll es weiterhin als Kompendium geben. Für 25 frei wählbare Interviews aus dem "Galore"-Universum muss man 5,99 Euro berappen, zwei Interviews kosten 89 Cent. Anders als vor einem Jahr will sich "Galore" nun auch wieder für Anzeigenkunden öffnen - sowohl für die gedruckte als auch die digitale Ausgabe. Eine ganzseitige Anzeige kostet im Print-Digital-Bundle 6.790 Euro.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.