Auch Funke- und IDG-Titel am Start: Readly ist offiziell in Deutschland gestartet

27.10.2014
 

Readly, der Dienst zum unbegrentzen Lesen von digitalen Magazinen, hat an diesem Montag seine App und Website offiziell in Deutschland eingeführt. Mit dem Launch sind rund 70 deutschsprachige Titel verfügbar. Dazu gehören die Titel der Bauer Media Group, die bereits Anfang des Monats als erster deutscher Verlag ihre globale Kooperation mit Readly bekanntgab.

Readly, der Dienst zum unbegrentzen Lesen von digitalen Magazinen, hat an diesem Montag seine App und Website offiziell in Deutschland eingeführt. Mit dem Launch sind rund 70 deutschsprachige Titel verfügbar. Dazu gehören die Titel der Bauer Media Group, die bereits Anfang des Monats als erster deutscher Verlag ihre globale Kooperation mit Readly bekanntgab. Hinzu kommen nun unter anderem Titel der Funke Mediengruppe und der International Data Group (IDG) sowie das "Vice Magazin". Darüber hinaus bietet Readly deutschen Nutzern Zugriff auf mehr als 680 internationale Zeitschriftentitel.

Verlegern bietet Readly die Möglichkeit,"Leser von digitalen Magazinen ohne zusätzlichen Aufwand und ohne Mehrkosten zu erreichen". Die Verlage müssen dem Dienst lediglich das Druck-PDF zur Verfügung stellen, die technische Umsetzung übernimmt Readly. Die Höhe der Erlöse eines Verlages mit der App hängt davon ab, wie viel und wie häufig ein Titel gelesen wird. Außerdem bietet Readly Verlegern Analysen und Statistiken über das Leseverhalten und die Nutzung ihrer Magazine.

Stefan Ohlsson, Chief Content Officer von Readly, kommentiert den Deutschlandstart des Dienstes: "Wir freuen uns, Readly heute offiziell in Deutschland einzuführen. Nach Schweden, Großbritannien und den USA ist der deutsche Markt der vierte, auf dem wir unseren Dienst zum unbegrenzten Lesen von digitalen Magazinen anbieten. Die deutsche Zeitschriftenbranche hat eine lange und beeindruckende Tradition, und wir sind stolz darauf, nun auch deutsche Titel in unserem Dienst zu führen. Wir sind sicher, dass unsere innovative Anwendung auch bei den hiesigen Nutzern beliebt sein wird. Wir rechnen damit, noch viele weitere deutschsprachige Titel aufzunehmen und die Leseauswahl von Readly weiter zu vergrößern."

Nach einer kostenlosen zweiwöchigen Probephase zahlen Abonnenten 9,99 Euro monatlich für die unbegrenzte Nutzung.

Ihre Kommentare
Kopf

volker hansch

27.10.2014
!

spotify für print endlich gestartet- bin gespannt...im filmbereich zeigt sich schon, das sich streaming und flatrate nicht rechnet, watchever sucht gerade einen käufer für seine 100 Mio verluste. wir haben früher gee magazin publiziert mit einem VK von € 4.50. aktuell stehen pdf`s von älteren ausgaben zur verfügung, werbefrei und kostenfrei. gee war auch im pdf store der telekom dabei, mit less than 10 pdf`s/sold. wer interessiert sich heute noch für pdf`S ???


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.