Er kommt vom IT-Verband Bitkom: Marco Junk wird Geschäftsführer des BVDW

 

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat einen Nachfolger für die im August ausgeschiedene Tanja Feller gefunden: Marco Junk (Foto), 39, ist ab dem 24. November Geschäftsführer des Branchenverbandes und der zentralen Interessenvertretung der Unternehmen der Digitalen Wirtschaft in Deutschland.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat einen Nachfolger für die im August ausgeschiedene Tanja Feller gefunden: Marco Junk (Foto), 39, ist ab dem 24. November Geschäftsführer des Branchenverbandes und der zentralen Interessenvertretung der Unternehmen der Digitalen Wirtschaft in Deutschland. Christoph von Dellingshausen, seit April 2014 Interims-Geschäftsführer des Verbandes, kehrt zum 1. Januar 2015 für die restliche Mandatsperiode als kooptiertes Mitglied wieder in das Präsidium des Verbandes zurück.  

Junk kommt vom IT-Verband Bitkom, wo er als Mitglied der Geschäftsleitung den Geschäftsbereich Technologien und Märkte leitete. Er arbeitet bereits seit 2006 beim Bitkom (mit einer kleinen Unterbrechung) und baute u.a. die Abteilung "öffent­licher ITK-Einkauf" auf. Drei Jahre später übernahm er die Bereichsleitung Vertrags- und Vergaberecht und verantortete u.a. die Verhandlung ausgewogener Einkaufsbedingungen der öffentlichen Hand für eine moderne ITK-Ausstattung von Bund, Ländern und Kommunen.

Anfang 2011 wechselte Junk in die Medienwirtschaft zum Verlag C. H. Beck, München, und übernahm dort die Leitung der redaktionellen Online-Themen. Neben dem Aufbau neuer Online-Angebote verantwortete er u.a. die umfangreichen Social-Media-Aktivitäten des Verlags.

2012 holte der Bitkom Junk zurück und berief ihn in die Geschäftsleitung, wo er den Geschäftsbereich Technologien und Märkte mit den Themen ITK-Services und -Infrastrukturen, Regulierung und Anwen­dermärkte sowie die politische Flankierung neuer technischer Entwick­lungen verantwortete. Diese werden künftig auch zu Jungs Aufgaben beim BVDW zählen, wie etwa die Initiative für Gründer und Start-Ups oder auch Industrie 4.0.

Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit ist Junk ehrenamtlicher Beisitzer der Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt.

Matthias Ehrlich, Präsident BVDW, erklärt: "Wir freuen uns sehr, mit Marco Junk einen erfahrenen und in Wirtschaft und Politik bestens vernetzten und geschätzten Verbandsmanager für die Leitung des Branchenverbandes der Digitalen Wirtschaft gefunden zu haben.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.