"House Husbands" im kress-Check: Nahkampf mit Baby-Bauchtrage

 

Es ist der Alltagskleinkrieg, der oft schmerzhafter wirkt als ein verschlafener Tritt auf einen Lego-Stein: Lewis, Mark, Kane und Justin, vier "House Husbands" aus Australien, müssen frühs ihre verrotzte Brut anständig frisiert und pünktlich in die Schule schaffen, Windeln wechseln, den Haushalt schmeißen und den Druck auf ihre Egos aushalten. 

Es ist der Alltagskleinkrieg, der oft schmerzhafter wirkt als ein verschlafener Tritt auf einen Lego-Stein: Lewis, Mark, Kane und Justin, vier "House Husbands" aus Australien, müssen frühs ihre verrotzte Brut anständig frisiert und pünktlich in die Schule schaffen, Windeln wechseln, den Haushalt schmeißen und den Druck auf ihre Egos aushalten. 

Auch Romance TV bedient die Serien-Sucht

Die Schlachten um die zeitgemäße Pay-TV-Serie der Zukunft wird nicht immer nur in Amerikas Hinterwaldhausen oder in den mystischen Königreichen Westeros und Essos geschlagen. Auch Romance TV, einer der sonst eher auf gefühlvolle Abendabrundung zielende Mainstream Media-Sender im Bouquet unter anderem von Sky, Kabel Deutschland, Unitymedia, Telekom oder Vodafone, hat sich mit frischer Lizenzware versorgt.

Die 23 jeweils 45-minütigen "House Husbands"-Folgen liefen zuerst beim australischen Nine Network und lösten - Down Under zumindest - wie so oft einen Quotensturm aus. Immerhin erhielt die mit hierzulande eher unbekannten, in Australien beliebten Charakterköpfen besetzte Serie den dortigen Fernsehpreis Logie als "Beste Dramaserie".

Das letzte große Männer-Abenteuer: die Elternzeit

Erzählt wird von einem verschworenen Männer-Quartett, das einmal die nicht so putzige Seite des Familienglücks hautnah abbekommt - als alleinerziehende Väter, schwule Dads oder als Haupt-Verantwortliche, während Mutti als erfolgreiche Krankenhausärztin Doppelschichten fährt. Die Viererbande zwischen 20 und 50 Jahren testet nicht nur für die Hochglanzbroschüren des Familienministeriums moderne Rollenmuster, sondern muss sich recht pragmatisch mit in der Nase feststeckenden Orangen-Kernen oder sehr unangenehmen Sprechstundenterminen bei der Schuldirektorin herumschlagen. 

"Wir Männer müssen zusammenhalten", lautet die Devise der Vier - und selbstbewusst hört sich das nur selten an. Zu groß ist der Stress. Durchaus durchgeknallt sind einige Drehbucheinfälle, die angeblich auf privaten Lebens- und Leidenserfahrungen der Autoren beruhen.

Zu Beginn steigt die Serie rasant ein: Ausgerechnet beim Warten vor dem Einschulungsmorgen steigen vorwitzige Erstklässler in einen kurzfristig unbeaufsichtigten Schulbus und donnern ihn nervenaufreibend durch die Vorstädte von Melbourne. Flugs entledigt sich der sportliche Ex-Athlet Justin (Firass Dirani) des umgeschnallten Säuglings vor seinem Bauch, sprintet dem Bus hinterher - und bringt ihn wie der Bilderbuch-Stunt-Held von neben zum Stehen.

Liebäugeln mit den durchgeknallten "Hangover"-Posen

Natürlich wird mit "House Husbands", weltweit vertrieben von dem Unternehmen ZDF Enterprises, mit dem Gottfried Zmecks Herz-Schmerz-Sender aus dem Hause Mainstream Media AG freundschaftlich verbunden ist, das Serien-Fernsehen diesmal nicht neu erfunden. Trotzdem lohnt sich das Einschalten, weil die zwei Staffeln - eine dritte gibt es bislang nur in Australien - durchaus Charme haben.

Als Genre-Bezeichnung hat sich für derlei die neumodische "Dramedy" eingebürgert, weil nachgedacht, mitgefühlt und auch mitgelacht werden darf. Dass die Vier gerne mal in der jetzt schon ikonischen "Hangover"-Pose durch die Wohngebiete paradieren, geht in Ordnung. Ein Abo muss man für "House Husbands" nicht abschließen. Aber vielleicht lässt es sich so zuhause besser durchsetzen.

Romance TV zeigt die ersten beiden "House Husbands"-Folgen am 3. November um 20:15 Uhr als echtes Ausrufezeichen pünktlich zum ansonsten vermutlich unbeachteten "Weltmännertag". Ab 7. November startet der reguläre Durchlauf jeweils freitags um 21:45 Uhr.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.