MSL Germany: Ines Bieger führt Münchner Team

 

Ines Bieger (Foto), 43, leitet ab sofort das Münchner Team von MSL Germany. In dieser Position verantwortet sie als Director die inhaltliche und wirtschaftliche Weiterentwicklung des Agenturstandorts.

Ines Bieger (Foto), 43, leitet ab sofort das Münchner Team von MSL Germany. In dieser Position verantwortet sie als Director die inhaltliche und wirtschaftliche Weiterentwicklung des Agenturstandorts mit dem Fokus auf Corporate Communications und den Beratungsschwerpunkten Reputation Management, Influencer Relations, Employer Branding sowie Internal Communications.

Bieger übernimmt diesen Job von Julia Christoph, die im Oktober 2014 als Account Director zur MSLGroup London wechselte.

Bieger berät seit über 15 Jahren sowohl mittelständische Unternehmen als auch internationale Konzerne. Vor ihrem Wechsel zu MSL Germany leitete sie als Managing Consultant das Münchner Büro der internationalen Agentur Text 100. Dort gehörten vor allem Unternehmen aus den Bereichen Automotive, Technologie sowie Industrie zu ihren Kunden. Zudem war sie in der EMEA-Region für den Bereich Digital Lifestyle verantwortlich.

"Wir haben viel vor in München und dem süddeutschen Raum und ich freue mich, dass sie den herausfordernden Aufgabenmix aus Kundenberatung, Standortentwicklung und Teamführung angenommen hat", sagt Birgit Söllner, Managing Director von MSL Germany und innerhalb des Managements für München und Frankfurt zuständig.

Das Münchner Büro von MSL Germany ist auf die Branchen Automotive, Industrie, Energie und Technologie spezialisiert. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie ZF Friedrichshafen AG, Stihl, Siemens und die Hoffmann Group.

Für MSL Germany arbeiten 65 Berater in Berlin, Frankfurt, Hamburg und München. Geführt wird die Agentur von Wigan Salazar (CEO), Axel Wallrabenstein (Chairman), Martin Dohmen (Chief Strategy Officer), Beatrice Seibel (Chief Financial Officer) sowie von den Managing Directors Kirsten Leinert, Philip Maravilla und Birgit Söllner.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.