ZDFneo zeigt Bestatter-Doku-Sitcom "Diese Kaminskis": Was den Zweitplatzierten des TVLab 2013 auszeichnet

 

Wer es skurril mag, der ist von diesem Mittwoch an auf ZDFneo genau richtig. Ab 21.45 Uhr strahlt das Experimentierlabor des ZDF "Diese Kaminskis - Wir legen Sie tiefer!" aus. Die sechsteilige Doku-Sitcom über die Halbbrüder und Jung-Bestatter Michael, Bernd und Marco aus Köln mixt mit einer ordentlichen Prise schwarzem Humor Stilelemente von Scripted Reality und Sitcom. Herausgekommen ist eine sehenswerte Überhöhung gängiger Trash-Formate. Mit den verantwortlichen Redakteuren Florian Weber (ZDFneo) und Martin R. Neumann (ZDF)

Wer es skurril mag, der ist von heute an auf ZDFneo genau richtig. Ab 21.45 Uhr strahlt das Experimentierlabor des ZDF "Diese Kaminskis - Wir legen Sie tiefer!" aus. Die sechsteilige Doku-Sitcom aus der Feder von Regisseur Sven Nagel und Torsten Fraundorf mixt mit einer ordentlichen Prise schwarzem Humor Stilelemente von Scripted Reality und Sitcom. Herausgekommen ist eine sehenswerte Überhöhung gängiger Trash-Formate. Mit den verantwortlichen Redakteuren Florian Weber (ZDFneo) und Martin R. Neumann (ZDF) hat kress über die Möglichkeiten gesprochen, die dieses Genre bietet.

kress: Sitcoms sind vereinfacht vor Publikum aufgezeichnete Shows. Was macht nun eine Doku-Sitcom aus?

Florian Weber: Wir nennen "Diese Kaminskis – Wir legen Sie tiefer!" ganz selbstbewusst eine Doku-Sitcom. Hier geht es darum, mit den Sehgewohnheiten der Zuschauer zu spielen, insbesondere mit Elementen der Scripted Reality und der klassischen Sitcom. So ein Format gibt es auf dem deutschen Markt noch nicht.

kress: Warum haben Sie sich für diese neue Erzählweise entschieden?

Weber: Wir waren davon überzeugt, dass man die bekannten Versatzstücke der Scripted Reality spielerisch neu und mit einem Augenzwinkern formulieren kann.

kress: Was leistet dieses Format, was andere nicht können?

Martin R. Neumann: In einer Doku-Sitcom kann man sehr viel schneller erzählen als in anderen Formaten. Was nicht aufkommen darf, ist Langeweile.

Weber: "Diese Kaminskis – Wir legen Sie tiefer!" geht über die bekannten Formate der Scripted Reality und der Sitcom hinaus, indem sich beide kreativ miteinander verbinden. Dadurch entsteht eine neue Allianz zwischen Fiction und Comedy, was den Zuschauern wiederum unterschiedliche Interpretationsebenen eröffnet. Man kann sich unterhalten lassen, man kann die Anspielungen aber auch für eine kritische Auseinandersetzung mit solchen Formaten nutzen.

kress: Neue Formate sollen immer auch neue Zielgruppen erschließen. Wen möchten Sie mit dem Format erreichen?

Neumann: Wir wollen durch das schnellere Erzählen junge Zuschauer, aber auch ältere Schichten erreichen, die offen für Neues sind.

Weber: Wir drehen bewusst an einzelnen Stellschrauben, um den Zuschauer möglichst behutsam an neue Erzähl- und Sehgewohnheiten heranzuführen.

Neumann: Es geht nicht darum, den Zuschauer zu überfordern, aber fordern wollen wir ihn schon ein bisschen.

Weber: Bei ZDFneo hoffen wir natürlich auf eine gute Akzeptanz bei den jungen Zuschauern – auch online, wo die Folgen auch zur Verfügung stehen. Die Machart gepaart mit schräger Comedy und schwarzem Humor, die große Schnelligkeit, die hohe Gag-Dichte und seine Nähe zu Erzählweisen, die online funktionieren, machen das Format für junge Zielgruppen jedenfalls interessant.

kress: Haben Sie die Serie anders produziert als andere Formate?

Weber: Im Rahmen des TVLabs wird eine Produktion immer zu einer sportlichen Angelegenheit. Der Pilot wurde innerhalb weniger Monaten auf die Beine gestellt. Die Staffelentwicklung verlief ähnlich wie bei anderen Projekten, die wir bei ZDFneo bereits gestemmt haben. Wobei der Fokus darauf lag, in der Erzähl- und nicht in der Produktionsweise anders zu sein.

Neumann: Diese Produktion ist natürlich nicht mit einem 90-minütigen Fernsehfilm im ZDF zu vergleichen. Sie ist mit nur einem Drittel eines normalen Produktionsteams und mit viel Spontanität entstanden.

kress: Humorige Formate benötigen viel Vorarbeit hinsichtlich des Drehbuchs. Wie lange haben Sie hierfür gebraucht?

Weber: Vier bis fünf Monate wird die Entwicklungsarbeit gedauert haben. Dann sind wir relativ schnell in die Produktionsphase übergetreten. Als die Entscheidung gefallen war, dass wir eine ganze Staffel produzieren werden, haben wir uns in die Bücher noch einmal richtig reingekniet und das Zuschauerfeedback aus dem TVLab einfließen lassen.

kress: Kann man aus jedem Stoff eine Doku-Sitcom machen?

Weber: Das Format lebt davon, dass es um "Otto Normalbürger" geht, die vor neue Aufgaben gestellt werden, die ihnen über den Kopf wachsen. Da ist ein Bestattungsinstitut sicherlich nicht das einzige Metier, wo so etwas denkbar wäre. Es gab uns allerdings die Möglichkeit, den schwarzen Humor mit einfließen zu lassen, der zu einer Konstante des Formats geworden ist.

kress: Tod spielt auch beim "Tatortreiniger" des NDR eine große Rolle. Anders als "Diese Kaminskis" hat das Format jedoch schon einen Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis eingeheimst. Sie waren nur nominiert. Ärgert Sie das?

Weber: 2013 fing die Genese von "Diese Kaminskis – Wir legen Sie tiefer!" mit dem TVLab an. Dort haben wir den zweiten Platz belegt. Das, die Resonanz von Zuschauer- und Presseseite sowie später dann die Nominierung für den Grimme-Preis in der Kategorie "Unterhaltung" und für den Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen in der Kategorie "Redaktion/Producing" haben uns darin bestärkt, daran weiterzuarbeiten. Jetzt sind wir gespannt, wie die Staffel beim Zuschauer ankommen wird. Dann werden wir uns Gedanken darüber machen, wie man so etwas fortsetzt.

kress: Werden es "Diese Kaminskis" ins Hauptprogramm des ZDF schaffen?

Neumann: Das bleibt abzuwarten. Da ist noch nichts entschieden.

"Diese Kaminskis - Wir legen Sie tiefer!" läuft ab dem 5. November um 21.45 Uhr auf ZDFneo oder es kann hier online geschaut werden.

Ihre Kommentare
Kopf

Matthias

05.11.2014
!

Haarsträubender Fehler im Bild oder soll das witzig sein?


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.