Starke Marktanteile für TV-Ableger: Zweite "Postillon"-Staffel startklar

 

Mit seiner Satireseite www.der-postillon.com mischt Stefan Sichermann zuverlässig die Branche auf. Das Experiment, die "garantiert recherchefreien Nachrichten" ins NDR-Programm zu verfrachten, ging zumindest aus Quotensicht bestens auf. Am 7. November startet "Postillon24" auf dem ungemütlichen Sendeplatz freitags zur Geisterstunde mit sechs neuen Folgen durch.

Mit seiner Satireseite www.der-postillon.com mischt Stefan Sichermann zuverlässig die Branche auf. Das Experiment, die "garantiert recherchefreien Nachrichten" ins NDR-Programm zu verfrachten, ging zumindest aus Quotensicht bestens auf. Am 7. November startet "Postillon24" auf dem ungemütlichen Sendeplatz freitags zur Geisterstunde mit sechs neuen Folgen durch.

Mit Meldungen über ein Zwangspfand auf Kaugummis ("Endlich saubere Straßen") und ein Kölns angeblich "erste Seniorenklappe" startet der von Anne Rothäuser und Thieß Neubert moderierte TV-Ableger in der zweiten Staffel durch.

Mit dem ersten Testlauf im Frühjahr zeigt man sich beim NDR hochzufrieden. Durchschnittlich schalten bundesweit 450.000 Zuschauer ein, was dem Format auf dem Dritten einen Marktanteil von rund 11,4% bescherte.

"Weil der NDR keines meiner vorlauteren Zitate autorisiert hat, bleibt mir nur noch zu sagen: Wir freuen uns auf die weitere Zusammenabeit mit dem Norddeutschen Rundfunk, der übrigens der hervorragendste Sender von allen ist! Bei weitem!", gibt Ein-Mann-Webpionier Sichermann zur Staffel-Verlängerung zu Protokoll.

Alte "Postillon24"-Beiträge finden sich auf NDR.de und dem NDR-YouTube-Channel "extra 3".

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.