Social TV Buzz von MediaCom exklusiv bei kress: "Tatort" baut Führung aus - auch Joko twittert darüber

07.11.2014
 
 

Die ARD gibt auch im Oktober den Ton in dem MediaCom Social TV Buzz Ranking an. Der "Tatort" (inkl. "Polizeiruf") bleibt die Nummer eins mit mehr als 181.000 Posts auf Twitter und Facebook. Damit kann die Sendung ihr Buzz-Niveau im Vergleich zum Vormonat um stolze 80% steigern. Dieser Erfolg hängt maßgeblich mit der Folge "Im Schmerz geboren" vom 12. Oktober zusammen. Dieser "Tatort" schaffte es sogar,

Die ARD gibt auch im Oktober den Ton in dem MediaCom Social TV Buzz Ranking an. Der "Tatort" (inkl. "Polizeiruf") bleibt die Nummer eins mit mehr als 181.000 Posts auf Twitter und Facebook. Damit kann die Sendung ihr Buzz-Niveau im Vergleich zum Vormonat um stolze 80 Prozent steigern. Dieser Erfolg hängt maßgeblich mit der Folge "Im Schmerz geboren" vom 12. Oktober zusammen. Der Wiesbadener "Tatort" stellte mit mindestens 47 Toten einen Leichenrekord auf, und Regisseur Florian Schwarz machte daraus eine Shakespeare-artige Aufführung, die mit kunstvollen Filmeffekten die User in Social Media begeisterte: "#Tatort Unchained. Super Ding, das hätte #Tarantino nicht besser hinkriegen können. Hut ab. @DasErste @Tatort", findet Twitter-User Dennis Heldt.

Dieser "Tatort" schaffte es sogar, Promis wie Joko Winterscheidt zum Twittern darüber zu bewegen: "noch nie was zum tatort getwittert. aber heute. wahnsinn! #Tatort". Auch die YouTube-Stars von Die Lochis sind zum ersten Mal dabei: "So, dann schauen wa heut mal den #Tatort - bin gespannt."

Social-Media-Phänomen Beate in "Schwiegertochter gesucht"

Das RTL-Format "Schwiegertochter gesucht" verliert zwar im Oktober-Ranking von Social TV Buzz drei Plätze und liegt nun mit 26.981 Postings auf Platz neun, aber still und heimlich mausert sich eine Protagonistin von "Schwiegertochter gesucht" zum Social Media Star: der 31-Jährige Dauer-Single Beate Fischer. Seit 2008 ist Beate mit "Schwiegertochter gesucht" regelmäßig auf Männersuche. Allein im Oktober drehte sich 14 Prozent des "Schwiegertochter gesucht"-Buzz um Beate - das sind mehr als 3.700 Posts. Auf Facebook hat Beate eine Vielzahl von inoffiziellen Fanseiten. Die größte Fanseite knackt aktuell die Marke von 44.000 Fans. Aber was finden die Social Media-User so spannend an Beate? Es sind die skurrilen Situationen, wie in der Sendung vom 26. Oktober, die den Buzz antreiben: In der Sendung geht Beate in ein Schönheitsstudio, um sich ihre Beinhaare entfernen zu lassen. Die Kommentare der Twitter-Community dazu sind oft hämisch: "Beate und weibliche Reize? 404 Not Found #Schwiegertochtergesucht #sg". Von anderen Zuschauern gibt es dagegen heftige Schelte für den Sender selbst: "Diese armen ahnungslosen Menschen bei Schwiegertochter gesucht! Für sowas sollte sich RTL schämen! Richtige menschenverachtende Scheiße !", meint YouTube-Star LIONT auf Twitter.

"Bauer sucht Frau" enttäuscht im Social TV Buzz Ranking

Ganz am Ende des Social TV Buzz Top10-Rankings steht im Oktober "Bauer sucht Frau" mit 26.638 Posts. Zwar liegt die TV-Quote der Sendung auch in der zehnten Staffel noch über dem Senderschnitt, das Zuschauerengagement in Social Media enttäuscht jedoch mit einer vergleichsweise geringen Zahl an Tweets und Facebook-Posts. Die Social TV Buzz-Grafik zu "Bauer sucht Frau" zeigt, dass das Zuschauerengagement bei der zweiten Folge der neuen Staffel nur noch halb so hoch war, wie zur ersten Folge der neuen Staffel. Ein Grund für den Misserfolg in Social Media ist offenbar die negative Tonalität der Moderatorin Inka Bause den Usern gegenüber. So fragt sich Twitter-User BeerBuddy0815 "Wie dopt sich diese Inka Bause eigentlich, dass sie so belanglose Sätze so topmotiviert intonieren kann? #bauersuchtfrau #bsf" und cocoslimani kritisiert die Wortwahl der Moderatorin: "Inka Bause sollte in eine Entzugsklinik. Beträchtliche Adjektivsucht. #BsF #BauersuchtFrau" (LINK).

"Der "Tatort" eignet sich als Blaupause für die Medienkommunikation. Über die Jahrzehnte ist er kontinuierlich modernisiert worden, ohne sich dem Zeitgeist anzubiedern. Mit der richtigen Melange aus Verlässlichkeit und Überraschung sorgt er generationsübergreifend für Gesprächsstoff. Und das auf allen Kanälen: in Social Media, den klassischen Medien und auch der Büro-Kantine am darauf folgenden Montagvormittag!"

Ein kress-Gastbeitrag von Oliver Blecken, COO MediaCom

Zur Erklärung: Das MediaCom-Tool "Social TV Buzz" wertet kontinuierlich die Social-Media-Effekte serieller Formate im deutschen Fernsehen aus. Das Analyse-Tool ordnet die Anzahl von allen Posts auf Twitter und den öffentlichen Posts auf Facebook den laufenden Sendungen zu.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.