Er kehrt zur Mediengruppe Hamburg zurück: Art Director Uwe C. Beyer verlässt den Spiegel-Verlag

 

Uwe C. Beyer (Foto), 47, Art Director des Nachrichten-Magazins "Der Spiegel", verlässt das Unternehmen nach nur zwei Jahren wieder. Er gehe "auf eigenen Wunsch" zum 31. Dezember 2014.

Uwe C. Beyer (Foto), 47, Art Director des Nachrichten-Magazins "Der Spiegel", verlässt das Unternehmen nach nur zwei Jahren wieder. Er gehe "auf eigenen Wunsch" zum 31. Dezember 2014.

Beyer kehrt als Geschäftsführender Gesellschafter zurück zur Mediengruppe Hamburg GmbH. Dort verantwortet er die Bereiche Design und Development. Die Mediengruppe Hamburg entstand 2011 aus einem Zusammenschluss der Agenturen Lenz & Schau und Büro Freihafen Hamburg – letztere ist 1998 von Beyer gegründet worden.

Beyer kam im Oktober 2012 zum "Spiegel" und verantwortet seit dem als Art Director Bildredaktion, Layout und Grafik (kress.de berichtete).

"Uwe C. Beyer hat den 'Spiegel' optisch modernisiert und erfolgreich weiterentwickelt", sagt Wolfgang Büchner, Chefredakteur des "Spiegel" und von "Spiegel". "Ich danke ihm herzlich für sein großes Engagement und bedaure sehr, dass er den 'Spiegel' verlassen wird. Aber es freut mich, dass er uns auch zukünftig bei Fragen zum Corporate Design und Projekten wie Spiegel 3.0 unterstützen wird."

Beyer war außerdem Gründungsmitglied der Zeitung "Die Woche", Layout-Chef beim "stern", bei RTL, dem "Zeit Magazin" und beim "Spiegel".  Auch den kressreport hat er gestaltet.

In seiner Agentur Büro Freihafen entstanden unter anderem Layout-Konzepte für das "manager magazin", "Zeit Wissen", "Bravo" oder "Für Sie" sowie für zahlreiche Kundenzeitschriften. Beyer entwickelte Internetauftritte und Apps für "Spiegel Online", "stern.de", "Handelsblatt" und "Financial Times". 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.