Kostenloses E-Magazin: Wolfram Weimer & der "Schweizer Monat" starten "Denkzeit"

 

Der "Schweizer Monat" und Wolfram Weimers Weimer Media Group haben sich zusammen getan und bringen an diesem Freitag, 14. November, das Magazin "Denkzeit" auf den Markt. Die neue kostenlose Zeitschrift erscheint künftig zweimonatlich und wird zunächst vor allem als E-Magazin verbreitet.

Der "Schweizer Monat" und Wolfram Weimers Weimer Media Group haben sich zusammen getan und bringen an diesem Freitag, 14. November, das Magazin "Denkzeit" auf den Markt. Die neue kostenlose Zeitschrift erscheint künftig zweimonatlich und wird zunächst vor allem als E-Magazin verbreitet. Zum Start an mindestens 50.000 Adressen.

"Prominente Autoren schreiben für eine anspruchsvolle, unternehmerisch denkende Leserschaft in Deutschland", heißt es zum Start. "Mit 'Denkzeit' kann man sich bewusst die Zeit nehmen, einmal tief durchzuatmen, einen Schritt zurück zu tun - und über Politik wie Wirtschaft qualifiziert nachzudenken. Das neue E-Magazin bietet kantige Inhalte jenseits der windigen News(un)kultur", sagt René Scheu, Chefredakteur des "Schweizer Monat".

Die Verlagsleiterin der Weimer Media Group, Michaela Ellen Lenz: "Das Jahr 2014 war für die Weimer Media Group - auch wegen der gut laufenden Börsen - ein Rekordjahr in Reichweite und Anzeigenerlösen. Gestärkt davon wagen wir den Schritt zu einem anspruchsvollen Reflektorium für die Wirtschaftselite."

In der Erstausgabe schreibt der Bestsellerautor Rolf Dobelli, dass er sich irgendwann entschieden habe, keine News mehr zu konsumieren. Sie machten süchtig, vergifteten den Geist und führten zu schlechten Entscheidungen. Der Philosoph Peter Sloterdijk beschreibt die Mechanismen zeitgenössischer Politik am Beispiel der Einführung des Euro. Joe Ackermann, bis vor kurzem der wohl bekannteste Banker Europas, sagt, warum er trotz allem nicht zur Ruhe kommt.

Der "Schweizer Monat" erscheint seit 1921. In ihm haben Nobelpreisträger wie Friedrich August von Hayek, Mario Vargas Llosa und Muhammad Yunus oder auch Literaten wie Hermann Hesse, Adolf Muschg und Thomas Hürlimann geschrieben. René Scheu, Herausgeber und Chefredakteur, positioniert das neue Magazin als "sachlich, freiheitlich, mit Lust an der Debatte". Im Mai 2011 lancierte die Zeitschrift ihre Literaturbeilage "Literarischer Monat".

Die Weimer Media Group ist ein Verlag mit Sitz in München. Die Gruppe umfasst rund ein Dutzend Medienmarken, die sich auf Wirtschaftsjournalismus spezialisiert haben. Verleger sind der Publizist Wolfram Weimer, ehemals Chefredakteur "Die Welt", "Cicero" und "Focus", und seine Ehefrau, die Verlegerin Christiane Goetz-Weimer. In der Gruppe erscheinen der "WirtschaftsKurier" und die "Börse am Sonntag".

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.