Digitales Rubrikengeschäft: markt.gruppe übernimmt Kalaydo komplett

28.11.2014
 

Die markt.gruppe, das Joint Venture von Verlagsgruppe Ippen und Rheinische Post Mediengruppe (ProServ) im digitalen Rubrikengeschäft, übernimmt 100% der Anteile an dem regionalen Online-Anzeigenportal Kalaydo. Die Verkäuferverlage erklärten, dass für den konsequenten und nachhaltigen Ausbau die Größe ein wesentliches Erfolgskriterium sei.

Die markt.gruppe, das Joint Venture von Verlagsgruppe Ippen und Rheinische Post Mediengruppe (ProServ) im digitalen Rubrikengeschäft, übernimmt 100% der Anteile an dem regionalen Online-Anzeigenportal Kalaydo.

Kalaydo wurde 2006 von den heutigen Gesellschafterverlagen gegründet. Mit Schwerpunkt im Rheinland deckt es die Bereiche Automobil, Immobilien, Kleinanzeigen und Stellen ab. Im Oktober 2014 wurden bei 5,4 Mio Visits mehr als 48 Mio. PageImpressions erzielt. Nach Firmenangaben sind über 1,2 Mio Anzeigen online. Die Zahl der registrierten Nutzer beträgt über 1,4 Mio. Zur Infografik des Unternehmens.

Die Verlagspartner von Kalaydo sind: Mediengruppe Rheinische Post, Zeitungsgruppe Köln, Zeitungsverlag Aachen, General-Anzeiger Bonn, W. Girardet GmbH & Co. KG, Mittelrhein-Verlag, Remscheider Medienhaus GmbH & Co. KG, B. Boll, Verlag des Solinger Tageblattes GmbH & Co. KG, RheinMainMedia GmbH

Die markt.gruppe ist die Holding-Gesellschaft diverser Rubrikengeschäfte im Internet. Zu ihr gehören mehrheitlich die Immowelt AG, das Stellenportal "Stellenanzeigen.de", das Kleinanzeigenportal "markt.de" und das Automobilportal "motoso.de" sowie Beteiligungen am Mittelstandsportal "yourfirm" sowie an VRS Media.

"Größe als wesentliches Erfolgskriterium"

Für die Verkäuferverlage erklärten Philipp M. Froben (Geschäftsführer Medienhaus DuMont Rheinland in Köln) und Andreas Müller (Geschäftsführer Zeitungsverlag Aachen): "Seit 2006 haben die sechs Gesellschafterverlage Kalaydo zu einem starken Player im regionalen Rubrikengeschäft aufgebaut. Nach intensiver Prüfung haben wir aber erkannt, dass für den konsequenten und nachhaltigen Ausbau die Größe ein wesentliches Erfolgskriterium ist. Daher haben wir uns entschlossen, unsere Beteiligungen an Kalaydo an einen national aufgestellten Anbieter abzugeben, der das Potenzial für dieses notwendige Wachstum hat." Die Kooperationen mit Kalaydo setze man aber unverändert fort.

Harald Brenner und Johannes Werle, beide Geschäftsführer der markt.gruppe und jeweilige Holding-Geschäftsführer der Mediengruppen Ippen und Rheinische Post, sagten: "Die Verlagsgruppe Ippen hat den Wachstumskurs der markt.gruppe seit ihrer Gründung im Jahr 2003 immer aktiv unterstützt. Die Rheinische Post Mediengruppe verfolgt seit ihrem Eintritt vor zwei Jahren ebenfalls das Ziel, die markt.gruppe zu einem starken nationalen Anbieter zu entwickeln. Beide sehen wir in den digitalen Rubrikengeschäften attraktive Wachstumspotentiale für die Zukunft. Daher sind wir überzeugt, mit der Übernahme von Kalaydo die Angebote der markt.gruppe in den relevanten Geschäftsfeldern und in der wirtschaftsstarken Region Rheinland deutlich stärken können. Wir freuen uns sehr, dass wir mit allen bisherigen Gesellschafterverlagen die bestehenden Kooperationen in den nächsten Jahren fortsetzen können, und sind sicher, dass wir damit den Kunden sehr attraktive Angebote liefern werden."

Der Verkauf steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. Zu den Konditionen des Verkaufs haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.