Erkenntnis der neuesten internet facts: Das Internet kennt keine Geschlechterklischees

04.12.2014
 

Online spielt das Geschlecht der Nutzer kaum eine Rolle, wie die neueste Ausgabe der Agof internet facts für den September 2014 belegt. Mit über 27 Millionen männlichen und etwas mehr als 25 Millionen weiblichen Usern ab 14 Jahren wird das Netz von beiden Geschlechtern nahezu gleich intensiv genutzt. Auch bei der Nutzungserfahrung, dem Nutzungsort oder den beliebtesten Online-Anwendungen sind sich beide Geschlechter einig.

Online spielt das Geschlecht der Nutzer kaum eine Rolle, wie die neueste Ausgabe der Agof internet facts für den September 2014 belegt. Mit über 27 Millionen männlichen und etwas mehr als 25 Millionen weiblichen Usern ab 14 Jahren wird das Netz von beiden Geschlechtern nahezu gleich intensiv genutzt. Auch bei der Nutzungserfahrung, dem Nutzungsort oder den beliebtesten Online-Anwendungen sind sich beide Geschlechter einig. Eine Übereinstimmung, die sich bei den Interessen fortsetzt: Für beide sind Bekleidung, Bücher und Körperpflegeprodukte die drei wichtigsten Online-Produkte.

Zudem kennt das Internet laut der internet facts keine beliebten Klischees: 43 Prozent der männlichen User begeistern sich für Schuhe, womit das Produkt immerhin auf Platz 7 bei ihren Produktinteressen liegt. Außerdem haben über 48 Prozent allein in den letzten 14 Tagen oder drei Monaten Parfüms (online oder auch offline) gekauft, die nur bei 45 Prozent der männlichen Gesamtbevölkerung im Einkaufswagen gelandet sind. Parallel interessieren sich mehr als 13 Prozent der weiblichen Onliner für Neuwagen. Und auch beim eher trockenen Thema Hausrat-, Auto- oder Haftpflichtversicherungen ist das Interesse bei Männern und Frauen online (ca. 20 %) wie offline (über 24 %) gleich ausgeprägt.

Im September 2014 waren in Deutschland insgesamt 77 Prozent, d.h. 56,23 Millionen Menschen im Netz (76,5% der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab 10 Jahren). Zum Weitesten Nutzerkreis (WNK), d.h. Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben, zählen im September 2014 75,7 Prozent der Bevölkerung, d.h. 55,62 Millionen Menschen.

Reichweitenrankings der Angebote und Vermarkter

Mit einer Reichweite von 27,50 Millionen Unique Usern im Monat September 2014 (49,4%) liegt T-Online bei den Angeboten an erster Stelle, gefolgt von eBay (24,80 Mio. bzw. 44,6%), Bild.de (16,73 Mio. bzw. 30,1%), gutefrage.net (16,18 Mio. bzw. 29,1%) und Web.de (14,11 Mio. bzw. 25,4%).

Bei den Vermarktern führt im September InteractiveMedia mit 35,72 Millionen Unique Usern (64,2%) vor Ströer Digital (33,29 Mio. bzw. 59,9%) und Axel Springer Media Impact (32,84 Mio. bzw. 59,0%). Es folgen SevenOne Media (30,56 Mio. bzw. 54,9%) und Tomorrow Focus Media (29,67 Mio. bzw. 53,4%). Auch in der durchschnittlichen Woche wird das Ranking von InteractiveMedia angeführt (20,57 Mio. bzw. 37,0%), den zweiten und dritten Platz belegen Ströer Digital (18,27 Mio. bzw. 32,9%) und Axel Springer Media Impact (17,95 Mio. bzw. 32,3%). SevenOne Media mit 16,51 Millionen Unique Usern (29,7%) und United Internet Media mit 16,38 Millionen Unique Usern (29,4%) vervollständigen die Top 5.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.