Nelly Kennedy geht im Frühjahr - Condé Nast führt Print- und Digital-Redaktionen zusammen

 

In das neue Jahr wird Condé Nast Deutschland mit einer Reihe organisatorischer Neuerungen starten: Kern der neuen Struktur sind die vollständige Zusammenführung der Print- und Digital-Redaktionen und die Schaffung "integrierter Abläufe" in allen Bereichen des Unternehmens. Zudem werden unter dem Dach der Condé Nast Manufaktur mehrere Kreativ-Teams zusammengeführt und aufgebaut.

In das neue Jahr wird Condé Nast Deutschland mit einer Reihe organisatorischer Neuerungen starten: Kern der neuen Struktur sind die vollständige Zusammenführung der Print- und Digital-Redaktionen und die Schaffung "integrierter Abläufe" in allen Bereichen des Unternehmens. Zudem werden unter dem Dach der Condé Nast Manufaktur mehrere Kreativ-Teams zusammengeführt und aufgebaut.

Ab 2015 wird das hauseigene Condé-Nast-Fotostudio in die Manufaktur integriert und damit externen Kunden geöffnet. Auch die Creative-Solutions-Abteilung, die medienübergreifende Kreativkonzepte für Werbekunden entwickelt, wird unter dem Dach der Condé Nast Manufaktur angesiedelt. Zudem wird das Angebot der Manufaktur um strategische Marketingberatung ergänzt und Anfang 2015 ein zentrales Video-Team aufgebaut, das für interne und externe Marken arbeiten wird.

"Die Condé Nast Manufaktur ist ein wichtiger Pfeiler innerhalb unserer Diversifizierungsstrategie. Wir wollen sie zu einem Kreativ-Dienstleister ausbauen, der über alle Medienkanäle hinweg Corporate-Storytelling-Lösungen entwickelt", so Moritz von Laffert, Herausgeber Condé Nast Deutschland und Vice President Condé Nast International.

Für die Leitung der Condé Nast Manufaktur ist wie bisher Wolfgang Sander verantwortlich. Zu den Kunden zählen aktuell unter anderem Mercedes-Benz, Douglas, Schwarzkopf, Gabor, Brown-Forman, Silhouette und das Hotel Bayerischer Hof.

Chefredakteure übernehmen auch inhaltliche Verantwortung für alle Digital-Produkte ihrer Marke

Außerdem arbeiten ab 2015 alle Redaktionen vollständig integriert. Die Chefredakteure übernehmen damit auch die inhaltliche Verantwortung für alle Digital-Produkte ihrer Marke. Die digitalen Redaktionsleiter spielen in den jeweiligen Teams "Schlüsselrollen", heißt es in einer Mitteilung des Verlags.

Im neu geschaffenen Bereich "Business Intelligence & Technology" werden – ebenfalls unter Leitung von Wolfgang Sander – künftig alle Teams aus den Print-  und Digital-Bereichen, die sich mit Datengewinnung und -analyse, Marktforschung, CRM und Technologie befassen, zusammengefasst. Auch das Ad- & Campaign-Management für Digital und Print sind dort gemeinsam organisiert.

Neu geschaffen wird zudem die Abteilung "Strategy and Corporate Development", die an Herausgeber Moritz von Laffert berichtet und die übergreifenden strategischen Entscheidungen und Projekte rund um Digitalisierung, Produktentwicklung und Diversifizierung entwickelt und steuert.

Krischan Lehmann wird als Director Strategy and Digital Development gemeinsam mit Jan Sobota, Director Strategy and Corporate Development, diesen Bereich leiten. Lehmann ist seit 2005 in verschiedenen Führungspositionen für den Verlag tätig. Unter anderem verantwortete er als Director Product Development and Innovation markenübergreifend die Produktentwicklung digitaler Angebote. Jan Sobota, der bisher als Investment Officer für die M&A-Aktivitäten unter Leitung von Moritz von Laffert in London tätig war, wird neben seiner Funktion in der neuen Stabsabteilung auch weiterhin die internationalen Investment-Aktivitäten betreuen.

In einem neuen "Innovation Lab" werden künftig interdisziplinär zukunftsorientierte Produktinnovationen und Erlösmodelle erarbeitet – es wird themenabhängig von intern zusammen­gestellten, flexiblen Teams besetzt.

Nelly Kennedy hat sich etwas Neues gesucht

Im letzten Absatz der Verlagsmitteilung gibt Condé Nast außerdem bekannt, dass Nelly Kennedy, seit Sommer 2013 Executive Director Digital und bislang für die Leitung des Digital-Bereichs verantwortlich, den Verlag im Frühjahr 2015 verlässt, "um eine neue Herausforderung anzunehmen". 

"Nelly Kennedy war eine essentielle Antriebskraft für unseren Innovations- und Digitalisierungsprozess und hat den Weg zur Vollendung der Integration in den letzten Monaten entscheidend geprägt und proaktiv mitgestaltet",sagt Moritz von Laffert. "Für ihr großes Engagement hierbei und insbesondere auch bei der Entwicklung der Digital- und Produktstrategie zum Neustart von 'Wired' danke ich ihr sehr und ich wünsche ihr viel Erfolg für ihre neue, herausfordernde Aufgabe."

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.