Auszeichnung für sein Lebenswerk: "Journalisten des Jahres"-Jury ehrt Schirrmacher

 

Nach dem ihn die LeadAcademy bereits geehrt hat, zeichnet nun auch die "medium magazin"-Jury der "Journalisten des Jahres" den verstorbenen "FAZ"-Herausgeber Frank Schirrmacher postum für sein Lebenswerk aus. "Weil er die intellektuellen Debatten dieser Republik wie kein anderer Journalist gefördert und geprägt hat", heißt es in der Begründung für den Lebenswerk-Preis 2014.

Nach dem ihn die LeadAcademy bereits geehrt hat, zeichnet nun auch die "medium magazin"-Jury der "Journalisten des Jahres" den verstorbenen "FAZ"-Herausgeber Frank Schirrmacher postum für sein Lebenswerk aus. "Weil er die intellektuellen Debatten dieser Republik wie kein anderer Journalist gefördert und geprägt hat", heißt es in der Begründung für den Lebenswerk-Preis 2014.

Er habe das Feuilleton der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zu einem maßgeblichen Ort des gesellschaftspolitischen Diskurses gemacht und ihm damit eine moderne Prägung als "Debatten-Feuilleton" gegeben, die Maßstäbe gesetzt habe, begründet die Jury ihre Entscheidung weiter.

Früher als andere hätte Schirrmacher die relevanten Themen einer Zeit des gesellschaftlichen Wandels durch die Digitalisierung erkannt und gesetzt. "Schirrmacher machte vor, wie Themen seriös zu Kampagnen ausgebaut werden können; und wie sich eine Redaktion einer Debatte stellt, ohne sich journalistisch zu verlieren. Seine Inspiration wirkt über seinen Tod hinaus: Von ihm können noch viele vieles lernen", so die Jury.

Schrimmacher verstarb am 12. Juni 2014 im Alter von 54 Jahren (kress.de berichtete). Seinen Platz im Herausgebergremium der "FAZ" wird zum 1. Januar Jürgen Kaube einnehmen (kress.de berichtete).

In der Kategorie Lebenswerk der "Journalisten des Jahres" wurden in den Vorjahren u.a. Jürgen Leinemann, Gerd Ruge, Georg Stefan Troller, Wolf Schneider und Joachim Kaiser ausgezeichnet.

Der undotierte Preis "Journalist des Jahres" wird seit 2004 von der Zeitschrift "medium magazin" in zwölf Kategorien verliehen. Die rund 80-köpfige Jury der "Journalisten des Jahres 2014" besteht aus Journalisten und Medienexperten, ehemaligen Preisträgern wie Carolin Emcke und Rolf-Dieter Krause sowie den Preisträgern 2013 - darunter Holger Stark und Marcel Rosenbach ("Der Spiegel"), Gabriele Fischer (brandeins), Günter Bannas ("FAZ") und Özlem Gezer ("Der Spiegel"). Ebenfalls stimmberechtigt waren die Sieger des "medium magazin" -Nachwuchspreises "Top 30 bis 30" 2014.

Die Liste mit den "Journalisten des Jahres 2014" aller Fachkategorien erscheint in "medium magazin" 1/2015 am 29. Dezember 2014.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.