Verteilt auf Hamburg und München: Funke gründet eine Zentrale Programmredaktion

 

Michael Geringer, Geschäftsführer von Funkes Programm- und Frauenzeitschriften GmbHs, bündelt die Kräfte an der Fernsehzeitschriften-Front. Ab sofort produzierten rund 60 Mitarbeiter alle Programmseiten für "Hörzu", "Gong", "TV Digital" und Co. Die Mannschaften bleiben über zwei Standorte verteilt - angeführt von Marcus Dohle (Hamburg) und Bernd Schwarzwälder (München).

Michael Geringer, Geschäftsführer von Funkes Programm- und Frauenzeitschriften GmbHs, bündelt die Kräfte an der Fernsehzeitschriften-Front. Ab sofort produzierten rund 60 Mitarbeiter alle Programmseiten für "Hörzu", "Gong", "TV Digital" und Co. Die Mannschaften bleiben über zwei Standorte verteilt - angeführt von Marcus Dohle (Hamburg) und Bernd Schwarzwälder (München).

Mehr als 2300 Programmseiten stemmt die Zentrale Programmredaktion künftig pro Monat - darunter Inhalte für Funke-Digitalangebote wie klack.de und watchmi, aber auch rund 130 Seiten mit TV-Programm für die verlagseigenen Tageszeitungen "Berliner Morgenpost" und "Hamburger Abendblatt". 

Vertrag mit rtv läuft zum Jahresende aus

Für die ehemaligen Funke-Titel in München lieferte bislang rtv media group einen Teil der Programmseiten. Der entsprechende Dienstleistungsvertrag läuft "in wesentlichen Bereichen", so Funke zum Jahresende aus. 

Künftig wird die Zentrale Programmredaktion in Kompetenz-Teams für Spielfilm-, Serien-, Sport-, Unterhaltungs- und Kinder-TV-Kenner aufgeteilt. Gemeinsam sollen sie mehr als 1300 Programmtipps und Filmrezensionen erstellen.

Keine komplette Zentralisierung in Hamburg

Zu einer Entscheidung, die Zentral-Bereiche endgültig an einem Standort zusammenzuführen, hat man sich damit offenbar nicht durchringen wollen. In Hamburg werden bereits Mantelstrecken für "Gong" zusammen mit "Hörzu" und "TV Digital" produziert. 

"Wir haben uns bewusst dazu entschieden, die Kraft und journalistische Kompetenz unserer beiden TV-Zeitschriftenstandorte in Hamburg und München zu bündeln", so Michael Geringer. "Durch den klugen Zusammenschluss der bisher getrennten Programmredaktionen bieten wir eine journalistische Exzellenz im TV-Bereich, die in dieser Form im deutschen Markt einzigartig ist", sagt Jochen Beckmann, Verlagsgeschäftsführer Programm- und Frauenmedien bei Funke.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.