Starke Quote für "Wer wird Millionär?"-Spezial: "Tannbach" legt in Folge zwei deutlich zu

 

Ohne "Tatort"-Konkurrenz konnte sich der zweite Teil des ZDF-Geschichtsdramas "Tannbach - Schicksal eines Dorfes" am Montagabend um 200.000 Zuschauer auf eine Reichweite von 6,55 Mio steigern. Erfreulich: Auch beim jüngeren Publikum ging's aufwärts. Dort siegte allerdings souverän eine frische "The Big Bang Theory"-Folge vor einer neuen "Wer wird Millionär?"-Spielvariante.

Ohne "Tatort"-Konkurrenz konnte sich der zweite Teil des ZDF-Geschichtsdramas "Tannbach - Schicksal eines Dorfes" am Montagabend um 200.000 Zuschauer auf eine Reichweite von 6,55 Mio steigern. Erfreulich: Auch beim jüngeren Publikum ging's aufwärts. Dort siegte allerdings souverän eine frische "The Big Bang Theory"-Folge vor einer neuen "Wer wird Millionär?"-Spielvariante.

"Tannbach" bannte diesmal 1,16 Mio 14- bis 49-Jährige vor den Schirm und verpasste mit einem Marktanteil von 9,7% nur knapp die Zweistelligkeit. Zum Vergleich: Am "Tatort"-Sonntagabend waren es nur 8,8%.

ProSieben hat an der Werbe-Front die Nase vorn

Der Tagessieg bei den sogenannten Werberelevanten ging an ProSieben, wo um 21:15 Uhr eine neue Sitcom-Folge zu sehen war: "TBBT" brachte es mit 2,16 Mio jüngeren Fans auf einen außerordentlich starken Schnitt von 17,4%. 

Dahinter hing RTL mit "Wer wird Millionär?" in der Chef- und Angestellten-Version. Die ergab eine starke Gesamt-Reichweite (5,97 Mio Zuschauer ab drei Jahren) und hielt 1,93 Mio Jüngere bei Laune (16,2%).

Sat.1 hatte wieder einmal das Drama "The Blind Side" wiederholt - mit achtenswertem Erfolg (11,6%). 

Maue Resonanz auf Konny-Reimann-Special bei RTL II 

Dafür enttäuschte bei RTL II das Spezial mit dem einstigen Kult-Auswanderer Konny Reimann: Den "Heimwerkerkönig" wollten um 21:15 Uhr nur 600.000 Werberelevante sehen. Der Marktanteil von 5,5% liegt weit unter Senderschnitt - und das trotz der guten Vorlage durch "Die Geissens" (7,7%).

Fehlstart für die neue Vox-Krimiserie "Motive"

Noch schlimmer lief's für Vox: Dort startete auf der 22:00-Uhr-Schiene mit "Motive" eine neue Krimiserie. Allerdings wollten die nur 4,2% der jüngeren Zuschauer sehen. 

ARD-TV-Premiere des Daniel-Kehlmann-Romans versendet sich 

Bleibt zum Abschluss die ARD: Dort hatte man zur besten Sendezeit mit "Die Vermessung der Welt" sogar eine TV-Premiere im Angebot. Allerdings blieb der Zuspruch für die Literaturverfilmung sehr überschaubar. Nur 2,71 Mio Gesamtzuschauer, darunter 760.000 Fans zwischen 14 und 49 Jahren (6,4%), wollten sie sehen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.