Auch "FAZ", "ZDF" und "Bild" gewinnen hinzu: "Spiegel" und "Spiegel Online" meistzitierte Medien 2014

06.01.2015
 

Der Media Tenor hat auch 2014 wieder verfolgt, welche Medien bei welchen Themen am häufigsten von Kollegen zitiert werden. Für sein Jahresranking wertete der unabhängige Dienst 40 deutsche Medien aus Print, Rundfunk und Online aus. Ergebnis: "Spiegel" und "Spiegel Online" sind in ihren Sparten die am meisten zitierten Medien 2014. 

Der Media Tenor hat auch 2014 wieder verfolgt, welche Medien bei welchen Themen am häufigsten von Kollegen zitiert werden. Für sein Jahresranking wertete der unabhängige Dienst 40 deutsche Medien aus Print, Rundfunk und Online aus. Das Ergebnis: "Spiegel" und "Spiegel Online" sind in ihren Sparten die am meisten zitierten Medien 2014. Von allen Leitmedien verzeichneten die Hamburger zudem den stärksten Zuwachs.

Wie die Auswertung von Media Tenor ergab, konnte der "Spiegel" vor allem mit Nachrichten aus den Bereichen "Innere Sicherheit/Spionage", "Personalia" und "Parteipolitik" punkten. Auch beim Themenkomplex "Verkehrspolitik/Maut" lag der "Spiegel" vorn.

"FAZ, "ZDF" und "Bild" gewinnen an redaktioneller Aufmerksamkeit - "Focus" verliert

Zu den Gewinnern im Media-Tenor-Zitate-Jahresranking zählen auch "FAZ", ZDF", "New York Times", "Bild" sowie die "Rheinische Post". Der "Focus" hat laut Media Tenor 2014 hingegen an redaktioneller Aufmerksamkeit verloren. 

Spitzenreiter "Spiegel" kam auf insgesamt 1.952 Zitate - im Vergleich zum Vorjahr legte das Magazin um 243 Nennungen zu, was einem Plus von rund 15% entspricht. Hinter dem "Spiegel" verlor die "Bild"-Zeitung (1.192) an Boden. Sie kann "nur" ein Zitate-Plus von 74 aufweisen. Die "Süddeutsche Zeitung" (970), die "New York Times" (711) und die "FAZ" (701 - dickes Plus von 134 Zitaten) komplettieren die Top-5. Dahinter folgen "BamS" (638), "Welt" (547), "Handelsblatt" (536), "WamS" (518) und "Wall Street Journal" (486). Beim "Focus" gingen die Nennungen deutlich um 189 auf 306 zurück - ein Minus im Jahresvergleich von über 30%. 

Auch Online wuchsen die "Spiegel"-Zitate stark: Im Vergleich zum Jahr 2013 erhöhte sich die Zahl der Nennungen um 51 auf insgesamt 333. Es folgen "Handelsblatt.com" mit insgesamt 47 und "Zeit Online" mit 43 Zitaten. Dahinter rangieren  "Bild.de" und "Bloomberg.com". "Spiegel Online" wird damit rund sieben Mal so häufig wie der nächste Konkurrent zitiert.

"Zitations-Bereitschaft steigt"

Roland Schatz, Gründer und Chefredakteur von Media Tenor International: "Immer mehr Redaktionen gelingt es, mit Inhalten auf sich aufmerksam zu machen. Mit 26.923 Verweisen auf Texte der Wettbewerber steigt die Zitations-Bereitschaft im vergangenen Jahr um mehr als 15% im Vergleich zum Vorjahr. Redaktionelle Qualität zahlt sich aus und wird auf lange Sicht die Bereitschaft beim Publium steigern, für relevante Inhalte auch den Preis eines Capuccinos zu zahlen."

Zur Methode: Das Media Tenor Zitate-Ranking basiert nicht auf einer computerunterstützten Analyse. Die tägliche Erhebung der Medien-Zitate wird von "geschulten Analysten" vorgenommen: Jeder Artikel wird von ihnen gesichtet und gelesen und jedes Zitat auf seine Tauglichkeit geprüft. Die Media Tenor-Analysten unterziehen jedes Zitat der Frage, ob eine inhaltliche Recherche-Leistung mit dem Zitat verknüpft ist und Nachrichten transportiert werden oder nicht. Damit will das Ranking ein Indikator für die investigative Leistung und journalistische Qualität der Redaktionen sein, die zitiert werden.

Untersucht wurden zwischen Januar und Dezember 2014 "Berliner Zeitung", "Bild-Zeitung", "Die Welt", "Frankfurter Allgemeine Zeitung", "Frankfurter Rundschau", "Leipziger Volkszeitung", "Süddeutsche Zeitung", "taz", "Tagesspiegel", "ARD Tagesschau" und "Tagesthemen", "ZDF Heute" und "Heute Journal", "RTL Aktuell", "Bericht aus Berlin", "Berlin direkt", "Fakt", "Frontal 21", "Kontraste", "Monitor", "Panorama", "Plusminus", "Report" (BR), "Report" (SWR), "WISO", "Die Zeit", "Focus", "Spiegel", "stern", "Super Illu", "Brand Eins", "Bild am Sonntag", "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung", "Welt am Sonntag", "Handelsblatt", "Wirtschaftswoche", "Capital", "Manager Magazin" sowie die 7-Uhr-Nachrichten des Deutschlandfunks.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.