Doppelt erfolgreich bei Jung und Alt: ARD siegt mit Paris-"Brennpunkt" und Dortmund-"Tatort"

 

Ein ernster, bestens nachgefragter Sonntagabend in der ARD: Zunächst blieben nach der "Tagesschau" 7,80 Mio Zuschauer beim "Brennpunkt: Vereint gegen den Terror" hängen. Beim Nazi-"Tatort: Hydra" mit dem Dortmunder-Ermittlerteam rund um Jörg Hartmann waren es dann 9,11 Mio Fans. "Günther Jauch" war frühzeitig aus der Winterpause zurückgekehrt - für 4,23 Mio Talk-Interessierte.

Ein ernster, bestens nachgefragter Sonntagabend in der ARD: Zunächst blieben nach der "Tagesschau" 7,80 Mio Zuschauer beim "Brennpunkt: Vereint gegen den Terror" hängen. Beim Nazi-"Tatort: Hydra" mit dem Dortmunder-Ermittlerteam rund um Jörg Hartmann waren es dann 9,11 Mio Fans. "Günther Jauch" war frühzeitig aus der Winterpause zurückgekehrt - für 4,23 Mio Talk-Interessierte.

Top-Reichweite auch für die neue Pilcher-Schmonzette

Immerhin 6,37 Mio Gesamtzuschauer entschieden sich gegen das Brisante und gaben der ZDF-Schnuzlenvariante im Gewand von "Rosamunde Pilcher: Ghostwriter" den Vorzug. Eine Top-Reichweite, die höher lag als der erste "Tannbach"-Film sieben Tage zuvor (damals: 6,35 Mio).

Im jüngeren Publikum hatten dagegen ebenfalls "Tatort" (3,07 Mio 14- bis 49-Jährige, Marktanteil: 22,2%) sowie der "Brennpunkt" (2,47 Mio, 18,6%) die Nase vorn. 

Das Pilcher-Liebesdrama nahm 970.000 Jüngere mit (7,0%). 

ProSieben siegt im Film-Duell mit RTL

Damit war es natürlich keine echte Konkurrenz für die Angebote der Privatsender. Hinter der dominanten ARD setzte sich ProSieben mit der Sci-Fi-Utopie "In Time - Deine Zeit läuft ab" durch (1,92 Mio werberelevante Fans, 14,5%).

Das Nachsehen hatte der RTL-Actionfilm "72 Stunden - The Next Three Days", der zwar nur knapp zweieinhalb Stunden lief, aber auch lediglich 1,43 Mio Jüngere anlockte (11,1%). 

Noch davor lag Sat.1 mit der Sonntagskrimiserie "Navy CIS" (1,75 Mio, 12,7%) sowie "Navy CIS: L.A." (1,46 Mio, 10,9%). 

Vox verbuchte 7,4% der Werberelevanten, die sich mit der "Promi Shopping Queen" dem Konsumrausch hingaben. 

Der RTL II-Film "Ironclad" (4,6%), aber schlimmer noch kabel eins mit "K1 Reportage spezial" (3,7%) erzielten im Oberliga-Wettkampf Quoten-Ramschwerte.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.