Websites der Vision Net AG: Ströer Digital vermarktet "jolie.de" und "madame.de"

 

"Jolie.de", "madame.de", "maedchen.de", "starflash.de" und "familie.de" werden ab sofort von Ströer Digital vermarktet.

"Jolie.de", "madame.de", "maedchen.de", "starflash.de" und "familie.de" werden ab sofort von Ströer Digital vermarktet. Die Websites der Vision Net AG sprechen vor allem Frauen zwischen 14 und 39 Jahren an.

"Jolie.de" richtet sich mit Beauty- und Mode-Trends an Frauen zwischen 20 und 39. Mit "madame.de" werden Frauen angesprochen, die sich für Luxusprodukte, Beauty-Innovationen sowie Trends aus Mode, Schmuck und Lifestyle interessieren. "Mädchen.de" bietet 14- bis 20-Jährigen Beauty- und Mode-Themen.

News und Features zu Stars, Musik, Trends, Style & Szene bietet "starflash.de" für die jungen Promi-Begeisterte zwischen 14 und 29. Hingegen richtete sich "familie.de" an Frauen und Männer gleichermaßen. Die Website bietet (werdenden) Eltern Hilfe und Informationen – vom Kinderwunsch bis hin zu Teenagerproblemen. Zusammen erreichen die Portale der Vision Net über fünf Mio Unique User (AGOF internet facts 2014-10, Basis: 10 Jahre und älter, Plan/Kombi).

"Die Seiten eignen sich hervorragend für kreative Kampagnen, redaktionelle Integrationen, Bewegtbild-Werbung und Empfehlungsmarketing", so Martin Hubert, Geschäftsführer der Ströer Digital Group.

Thomas Mende, Vorstand Vision Net AG: "Gern vertrauen wir unsere starken Marken einem so innovationsstarken Haus an, das unsere Produktentwicklung auf der Vermarkterseite begleitet und unsere erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich Empfehlungsmarketing weiter ausbaut."

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.