Börsianer begeistert: Netflix hat große Pläne und starke Geschäftszahlen

21.01.2015
 

Netflix hat ambitionierte Pläne. Der Videodienst will in zwei Jahren in 200 Ländern aktiv sein. Die Gewinne sollen kräftig sprudeln. Schon im vergangenen Jahr lief es prächtig, wie aus den jüngsten Zahlen des Unternehmens hervorgeht. So konnte Netflix im Schlussquartal 2014 2,43 Mio neue Kunden außerhalb der USA einsammeln. Im amerikanischen Heimatmarkt kamen 1,9 Mio Nutzer hinzu.

Netflix hat ambitionierte Pläne. Der Videodienst will in zwei Jahren in 200 Ländern aktiv sein. Die Gewinne sollen kräftig sprudeln. Schon im vergangenen Jahr lief es prächtig, wie aus den jüngsten Zahlen des Unternehmens hervorgeht. So konnte Netflix im Schlussquartal 2014 2,43 Mio neue Kunden außerhalb der USA einsammeln. Im amerikanischen Heimatmarkt kamen 1,9 Mio Nutzer hinzu. Ingesamt liegt die Kundenzahl bei 57,4 Mio. Mit den Zuwächsen übertraf Netflix die Erwartungen der Börse - die Aktie schoss nachbörslich um rund 16% in die Höhe. 

Auch bei den Geschäftszahlen gab es dicke Pluszeichen: Der Quartalsumsatz erhöhte sich um mehr als 35% auf 1,3 Mrd Dollar. Den Gewinn konnte Netflix mit gut 83 Millionen Dollar fast verdoppeln - dabei half eine Steuergutschrift. Für das laufende Quartal erwartet Netflix etwa 37 Millionen Dollar Gewinn.

Ebenfalls gigantisch sind die Kosten: Das Budget für Eigenproduktionen ist inzwischen auf 9,5 Mrd Dollar angewachsen. 2015 will Netflix mit 320 Stunden drei Mal so viel eigenes Programm wie im vergangenen Jahr präsentieren.

Beim Wachstum in der näheren Zukunft spielt auch China eine Rolle. Netflix-Boss Reed Hastings kündigte dort moderate Investitionen an. Man wolle in "jedes Land außer Nordkorea" gehen. 

Hintergrund: In Deutschland ist Netflix im vergangenen September gestartet (kress berichtete). Aktuell ist der Videodienst in rund 50 Ländern vertreten.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.