Ehemaliger Musikkritiker: Mathias Döpfner interviewt Disco-Legende

30.01.2015
 

In der Februar-Ausgabe des deutschen Musik- und Kulturmagazins "Rolling Stone" kündigt der Gitarrist und Hitproduzent Nile Rodgers ein Comeback-Album der Disco-Formation Chic an. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer, hat Nile Rodgers in Berlin zum Interview getroffen.

In der Februar-Ausgabe des deutschen Musik- und Kulturmagazins "Rolling Stone" kündigt der Gitarrist und Hitproduzent Nile Rodgers ein Comeback-Album der Disco-Formation Chic an. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer, hat Nile Rodgers in Berlin zum Interview getroffen und mit ihm über seine Kindheit in New York, die Arbeit mit Stars wie David Bowie sowie über die Vorurteile gegenüber der Disco-Kultur der 70er-Jahre gesprochen.

Döpfner kehrte damit zu seine Wurzeln zurück: Er studierte u.a. Musikwissenschaft. Seine Karriere begann er 1982 als Musikkritiker des Feuilletons der "FAZ". 

"Ich habe Bänder gefunden, die 35 Jahre alt sind", so Rodgers im Gespräch mit Döpfner. "Als ich sie hörte, dachte ich: Wow, das klingt ziemlich gut und ziemlich modern. Also habe ich sie weiterentwickelt und neue Songs daraus gemacht." Ihre große Zeit hatten Chic Ende der 70er-Jahre, als Rodgers mit seinem 1996 verstorbenen Freund und Bassisten Bernard Edwards Hits wie "Le Freak" und "Good Times" schrieb, bevor sich die Band 1983 zunächst auflöste. Darauf, dass er mit seinem Gitarrenspiel und seiner Band Chic den Disco-Sound maßgeblich geprägt hat, ist Rodgers stolz: Er habe Disco aus dem Jazz heraus entwickelt. Das, was er damals gemacht habe, sei "ziemlich zeitlos und seiner Zeit voraus" gewesen.

Fragmente des "Rolling Stone"-Interviews mit Nile Rodgers und Mathias Döpfner sind als Video auf der "Rolling Stone"-Website abrufbar.

Das neue Album von Rodgers stilprägender Band Chic soll im Sommer 2015 erscheinen. Die letzte musikalische Veröffentlichung der Band liegt länger als zwei Jahrzehnte zurück. Zunächst kommt am 20. März die Single-Auskoppelung "I'll Be There" in den Handel.

"Rolling Stone" erscheint monatlich im Axel Springer Mediahouse Berlin, am Kiosk zum Preis von 5,90 Euro. Das Musikmagazin ist auch als erweiterte, multimediale iPad-Ausgabe verfügbar.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.