Verein Digitale Köpfe gegründet: Mediakraft-Gründer Krachten ist Vorstandsvorsitzender

 

Nach seinem Ausstieg aus der Mediakraft-Geschäftsführung ist Christoph Krachten (Foto) nun Vorstandsvorsitzender des neu gegründeten Vereins Digitale Köpfe e.V..

Nach seinem Ausstieg aus der Mediakraft-Geschäftsführung ist Christoph Krachten nun Vorstandsvorsitzender des neu gegründeten Vereins Digitale Köpfe e.V..

Digitale Köpfe e.V. sei ein Forum, um den digitalen Wandel in den unterschiedlichsten wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Bereichen der deutschen Gesellschaft fachlich fundiert zu begleiten, wie es in einer Mitteilung heißt.

Krachtens Stellvertreter sind Sylvia Thun, Professorin für Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen an der Hochschule Niederrhein, Michael Backes, Direktor des Deutschen Forschungszentrums für Cybersicherheit CISPA sowie Professor für IT-Sicherheit und Privacy an der Universität des Saarlandes sowie Jürgen Böhm, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Realschullehrer.

Die Gründung geht auf eine Initiative während des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufenen Wissenschaftsjahres 2014 zurück. Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) hatte eine Jury dazu eingeladen, Frauen und Männer auszuwählen, die für die "neue Generation digitaler Denker und Macher" in Deutschland stehen. Im Rahmen einer Konferenz kamen Deutschlands "digitalen Köpfe" zusammen.

Aus dieser Gruppe haben sich nun die Digitalen Köpfe als ständige Einrichtung formiert, um die Diskussion über die digitale Zukunft begleiten zu können. Der Verein wird Forschung und Entwicklung unterstützen sowie Handlungsempfehlungen für Politik und Gesellschaft skizzieren.

Digitale Köpfe e.V. wird in den folgenden thematischen Bereichen aktiv:

  •  Wissenschaft und Forschung (Sprecher: Michael Backes)
  •  Bildung und Erziehung (Sprecher: Jürgen Böhm)
  •  Gesellschaft und Medien (Sprecher: Christoph Krachten)
  •  Kunst und Kultur (Sprecherin: Doris Graf)
  •  Gesundheit und Medizin (Sprecherin: Sylvia Thun)
  •  Wirtschaft und Energie (Sprecher: Christian Deilmann)
  •  Politik (Sprecher: Christoph Meineke)
  •  Soziale Technikfolgenabschätzung der Digitalisierung (Sprecherin:   Katharina A. Zweig)

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.